Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 30. Oktober 2015

Zoologischer Stadtgarten: Besucherblick gefragt

 

Zukunft Zoologischer Stadtgarten: Workshops im November

Beim Bürgerforum zur Zukunft des Zoologischen Stadtgartens im Sommer wurden der Öffentlichkeit erste Erkenntnisse nach der Analysephase vorgestellt. Teilnehmer des Forums konnten sich mit Anregungen einbringen.

Seitdem haben die sechs Projektgruppen intensiv am Entwurf eines Masterplans für die Gesamtanlage Zoologischer Stadtgarten gearbeitet. Für die weitere Arbeit soll nun mit der Öffentlichkeit der Themenbereich Serviceeinrichtungen/Besucherführung und Besucherinformation debattiert werden. Hierzu finden am Donnerstag, 26. November, sowie Samstag, 28. November, ab 13 Uhr Workshops statt. Beide Workshops für maximal 25 Personen behandeln die gleichen Themen. Interessierte müssen rund dreieinhalb Stunden einplanen. Nach dem rund zweistündigen Rundgang mit Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt und Gartenbauamtsleiter Helmut Kern erarbeiten die Teilnehmenden im Exotenhaus in Kleingruppen ihre Empfehlungen für die Leitthemen der Workshops.

Interessierte können sich unter Angabe des ausgewählten Workshops per E-Mail an zoostadtgarten@karlsruhe.de bis 11. November anmelden. Eine Telefonnummer für Rückfragen ist hilfreich. Auch eine Anmeldung unter der Behördennummer 115 ist möglich. Die Workshop-Teilnehmer werden bis spätestens 13. November per E-Mail oder telefonisch benachrichtigt. Als kleines Dankeschön für ihr Engagement erhalten sie beim Workshop eine Sonder-Tagesfreikarte für vier Personen.

Unter den Gästen des Zoologischen Stadtgartens sind heute schon viele Auswärtige. In der Projektarbeit ist daher ein Ziel, die Anlage für Menschen aus dem näheren sowie ferneren Umkreis attraktiv zu gestalten. Daher richten sich die Workshops an Karlsruher, aber auch an Interessierte aus der weiteren Region. Bei der Anmeldung bittet das Projektteam darum, neben dem Namen auch den Heimatort zu nennen. Ergänzend zu den Workshops werden sowohl Kinder- als auch Jugendgruppe in auf sie zugeschnittenem Format am Prozess beteiligt. Wie weit das Projekt „Zukunft Zoologischer Stadtgarten“ gediehen ist, wird beim zweiten Bürgerforum im Februar 2016 vorgestellt. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe