Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 30. Oktober 2015

Zukunftsstadt: Wer wird Visionär?

 

Ideenwettbewerb zur Zukunft von Knielingen und Mühlburg

Wie sieht mein Leben im Jahr 2030 und danach in Knielingen oder Mühlburg aus? Welche Verkehrsmittel gibt es dann, welche Wohnformen? Welche technischen Entwicklungen verändern meinen persönlichen Tagesablauf oder meinen Arbeitsplatz? Wie hört und fühlt sich mein Stadtteil in Zukunft an? Was wünsche ich mir für mich selbst und die Menschen in meinem Stadtteil?

Wer seine Ideen und Visionen für den Stadtteil der Zukunft einbringen möchte, hat dazu beim Ideenwettbewerb „Wer wird Visionär?“ Gelegenheit. Teilnehmen können alle, die in Mühlburg oder Knielingen wohnen und/oder arbeiten. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 500 Euro und zwar in den Kategorien Kinder (bis 12 Jahre), Jugendliche und junge Erwachsene (13 bis 20), Erwachsene (ab 21) und Gruppen.

Die Visionen können in Form von Zeichnungen, Texten, Filmen, Videos, elektronischen Arbeiten, Bastelarbeiten oder Collagenbildern mit verschiedenen Materialien eingereicht werden. Sie können sich auf den ganzen Stadtteil oder einzelne Bereiche des Stadtteils beziehen. Bewertet werden die Visionen hinsichtlich der Kriterien „Besonders kreativ und innovativ“ sowie „Besonderer Nutzen für das Allgemeinwohl im Stadtteil“. Teilnahmeschluss ist der 31. Januar 2016.

Weitere Informationen unter www.karlsruhe.de/Zukunftsstadt oder beim Amt für Stadtentwicklung unter Telefon 0721/133-1272. Unter der Internet-Adresse steht auch ein Flyer zum Wettbewerb zur Verfügung. Außerdem liegt der Flyer im Rathaus am Marktplatz aus. Abgegeben werden können die Wettbewerbsbeiträge beim Amt für Stadtentwicklung in der Zähringerstraße 61, 76133 Karlsruhe (Zimmer E 08) oder per E-Mail – geschickt an zukunftsstadt@karls­ruhe.de. Die Wettbe­werbspreise werden im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Projektes „SmartQuarterVision KA 2030+“ im März 2016 überreicht. Der Ideenwettbewerb ist Teil des Projekts „Zukunfts­stadt Karlsruhe - SmartQuarterVision KA 2030+“. Mit diesem Projekt nimmt Karlsruhe am Wettbewerb „Zukunftsstadt“ des Bundesforschungsministeriums teil. -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe