Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 6. November 2015

Stimmen aus dem Gemeinderat: SPD: Karlsruhe macht Schule

SPD-Stadträtin Sibel Uysal

SPD-Stadträtin Sibel Uysal

 

Seit Jahren investiert die Stadt Karlsruhe kontinuierlich in den Ausbau von Ganztagesschulen. Als Lehrerin weiß ich aus eigener Erfahrung in der Praxis, dass die Ganztagsschule der bessere und der gerechtere Weg ist. Es bleibt mehr Zeit für die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler.

Auch für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind durchgehende Ganztagesangebote dringend erforderlich, von der Kita bis zur weiterführenden Schule. Ganztagesschulen sind deshalb für viele Familien in Karlsruhe ein unverzichtbares Angebot. Wichtig ist mir als Stadträtin, dass sich die Ganztagsschulen konsequent öffnen und mit den örtlichen Vereinen kooperieren. Von dieser Zusammenarbeit können alle profitieren: Die Schule ermöglicht den Kindern einen Kontakt mit der Vereinswelt und die Vereine freuen sich über Nachwuchs.

Gerade bei den Grundschulen konnten in den letzten Jahren große Fortschritte erreicht werden. Inzwischen sind 17 der 44 Grundschulen in Karlsruhe Ganztagsgrundschulen. Klar ist aber auch, dass es auch künftig traditionelle Halbtagsgrundschulen in Karlsruhe geben muss und geben wird. Damit erhalten wir die Wahlfreiheit derjenigen Eltern, die ihre Kinder lieber auf eine klassische Halbtagsgrundschule schicken möchten. Auch die Schülerhorte bleiben an den Standorten ohne eine Ganztagesgrundschule bestehen.

Gigantisches Investitionsprogramm

Karlsruhe baut aber nicht nur die Ganztagesangebote weiter aus. Im aktuellen Doppelhaushalt haben Oberbürgermeister Frank Mentrup und der Gemeinderat ein gigantisches Investitionsprogramm für die Karlsruher Schulen verankert. Allein in diesem und im nächsten Jahr investiert die Stadt 60 Millionen Euro für Baumaßnahmen an 27 Schulen. Mit diesem Programm gehen Gemeinderat und Stadtverwaltung endlich offensiv den Sanierungsstau an, der sich über viele Jahre gebildet hatte.

Schulsozialarbeit weiter ausbauen

Auch bei der Schulsozialarbeit macht die Stadt Karlsruhe Hand in Hand mit der Landesregierung wichtige Fortschritte. So hat die grüne-rote Landesregierung die unter der CDU abgeschafften Zuschüsse für Schulsozialarbeiterstellen wieder eingeführt. Deshalb war es möglich, im aktuellen städtischen Haushalt gleich elf zusätzliche Stellen in der Schulsozialarbeit zu schaffen. Unser Ziel bleibt, dass es künftig an allen Schulen Schulsozialarbeit geben soll. Mehr Ganztagesangebote, Auflösung des Sanierungsstaus an den Schulen und mehr Schulsozialarbeit – diese Beispiele belegen eindrucksvoll: Karlsruhe macht Schule.

Sibel Uysal

SPD-Stadträtin

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe