Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. November 2015

Kultur: Von den Schätzen Bella Italias

VERSUNKEN IN DIE WELT ZWISCHEN BUCHDECKELN sind die Gäste der Bücherschau. Allerdings bleibt es beim Anschauen, gekauft werden können die Bücher erst später im Handel. Foto: pr

VERSUNKEN IN DIE WELT ZWISCHEN BUCHDECKELN sind die Gäste der Bücherschau. Allerdings bleibt es beim Anschauen, gekauft werden können die Bücher erst später im Handel. Foto: pr

 

33. Karlsruher Bücherschau beginnt heute / 22.000 Titel bieten Anreize zum Lesen

Benvenuto in Bella Italia! Seit Jahrhunderten lieben die Deutschen das Land, wo die Zitronen blühen, das gesegnet ist mit Kulturschätzen, Schönheit und Wärme. Die Beziehung mag wegen politischer Differenzen in jüngster Zeit etwas abgekühlt sein, aber wirklich etwas anhaben konnte ihr das nichts.

Von heute an dreht sich bei der 33. Karlsruher Bücherschau im Regierungspräsidium am Rondellplatz alles um anregenden Lesestoff und das diesjährige Gastland Italien. Bis 6. Dezember präsentieren 300 Verlage ihre Produktpalette - 22.000 Titel stehen zur Auswahl, darunter 7.500 Neuerscheinungen.

Und auch das Begleitprogramm mit 100 Veranstaltungen kann sich sehen lassen. Wie immer bietet es vor allem die Möglichkeit zur Begegnung mit Autorinnen und Autoren, darunter Publikumslieblingen wie Feridun Zaimoglu, Eva Klingler, Wolfgang Burger, Wieland Backes, Wolfgang Schorlau, Elizabeth Gilbert und Michail Krausnick. Zur Einstimmung unternimmt Angelo Bolaffi, ehemals Direktor des italienischen Kulturinstituts Berlin, unter dem Titel „Deutsches Herz“ am heutigen Freitag um 20.15 Uhr im Buchcafé eine Reise durch die Geschichte des „Herzstück Europas“.

Die Ausstellung „Andiamo al mercato“ mit Kochbuchzeichnungen von Larissa Bertonasco entführt auf italienische Märkte. Ach ja, und Venedig, festgehalten in Fotos von Antonio Santoro, darf genauso wenig fehlen wie „Rom im Abendlicht“, das der Karlsruher Architekt Gerhard Assem porträtiert hat. In die Welt zwischen Buchdeckeln versunkene Menschen hat die Karlsruher Künstlerin Kerstin M. Wetzel während des letztjährigen Literaturfests skizziert und daraus Holzschnitte gefertigt, die im Erdgeschoss zu sehen sind.

Ein wesentlicher Teil des Bücherschau-Programms widmet sich Kindern und Jugendlichen: So gibt es Workshops, die Vorlesestunde mit Karlsruher Lesepatinnen und den „Kinder-Tag“ mit dem „kleinen Drachen Kokosnuss“. Premiere hat eine kleine Veranstaltungsreihe für Seniorinnen und Senioren. Ob Filme wie „Der Postmann“ oder Vorträge wie der von Dr. Patrick Anstett „Gesund im Alter“ – alle Angebote finden nachmittags statt und erfordern eine Anmeldung unter 0721/926 40 59 (Lesungen) und 0721/88 08 27 (Filme). Die Bücherschau (www.buecherschau.de) ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet und kostet zwei Euro, die Dauerkarte fünf Euro. Ab 19 Uhr ist der Eintritt frei. Karten für Einzelveranstaltungen gibt es an der Infotheke. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe