Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. November 2015

Gemeinderat: Fragen und Antworten

DIE PLANUNGEN zum barrierefreien Ausbau der Haltestelle Bahnhofs¬¬¬vorplatz sollen frühestens ab 2018 wieder aufgenommen werden. Foto: Fränkle

DIE PLANUNGEN zum barrierefreien Ausbau der Haltestelle Bahnhofs¬¬¬vorplatz sollen frühestens ab 2018 wieder aufgenommen werden. Foto: Fränkle

 

Befristete Beschäftigung

Insgesamt sind bei der Stadt Karlsruhe 412 Personen befristet beschäftigt (Stand 31. August 2015), dies entspricht 7,3 Prozent aller Beschäftigten. Gründe dafür können vorliegen, wenn ein Arbeitnehmer einen anderen vertritt oder der Bedarf an der Arbeitsleistung nur vorübergehend besteht. Grundsätzlich ist es der Stadt wichtig, ihren Beschäftigten eine verlässliche und sichere Lebensgestaltung zu ermöglichen. Nachgefragt hatten Stadträtin Sabin Zürn (Die Linke) und Kollege Niko Fostiropoulos.

Investitionsprogramm

Die Stadt Karlsruhe erhält nach dem Gesetz zur Förderung von Investitionen finanzschwacher Kommunen als Zuwendungsbudget nach pauschalen Maßstäben rund 5,8 Millionen Euro. Der Gemeinderat soll am 15. Dezember über die Verwendung der Bundesmittel entscheiden. Erkundigt in dieser Sache hatte sich die CDU-Fraktion.

Barrierefreier Ausbau

Die Planungen zum barrierefreien Ausbau der Haltestelle Bahnhofsvorplatz sind im November 2014 vorläufig eingestellt worden. Grund war die „verkehrliche Belastung der Bürger durch die zahlreichen Baumaßnahmen infolge der Kombilösung“. Eine Wiederaufnahme der Planung ist laut Verwaltung frühestens ab 2018 vorgesehen. Der behindertengerechte Umbau der Haltestelle Ebertstraße soll im Mai 2016 beginnen, und zwar unter laufendem Betrieb. Nachgehakt hatte die SPD-Fraktion. -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe