Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 11. Dezember 2015

Kultur: Alternative zum Einerlei

EXTRAVAGANTES UND LIEBVOLLES: Der alternative Weihnachtsmarkt Lametta. Foto: Bastian

EXTRAVAGANTES UND LIEBVOLLES: Der alternative Weihnachtsmarkt Lametta. Foto: Bastian

 

Weihnachtlicher Kunst- und Designmarkt „Lametta“ im Tollhaus / Offene Ateliers

Zu Omas Zeiten durfte Lametta am Weihnachtsbaum nicht fehlen, heute wirken die silbern und golden schimmernden Metallfäden wie aus der Zeit gefallen.

Beim weihnachtlichen Kunst- und Designmarkt „Lametta“ am 11. und 12. Dezember im Tollhaus wirkt der Klassiker zumindest bei der Saaldekoration noch nach. Die nach Veranstalterangaben „lässige Alternative zu dem Einerlei der herkömmlichen Weihnachtsmärkte“ läuft in sechster Auflage. Es gibt Extravagantes, liebevoll Hergestelltes, Ungewöhnliches zum Schenken und Kaufen – und das alles mit den mehr als 60 Produzenten selbst an den Ständen. Ergänzt wird der Schauraum vom einem „Kommissariat“ genannten kleinen Super-Kaufhaus.

Das Filmboard zeigt zum Entspannen Kurzfilme, der Querfunk sendet live und im Kindertunnel kommen die Kleinen auf ihre Kosten. Es gibt DJs, lecker Catering und einen Kunstbus vor der Tür. Außerdem haben die Ateliers auf dem Schlachthofgelände an beiden Lametta-Tagen erstmals offen. Wo Gäste willkommen sind, erkennt man an der Lametta-Laterne und den Sputniks. Offen ist die etwas andere Weihnachtsmesse am heutigen Freitag von 15 bis 22 Uhr und morgigen Samstag von 12 bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet für zwei Tage drei Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren zahlen nichts. Das detallierte Programm mit allen „lamettigen“ Extras findet sich im Internet unter www.lametta-ka.de. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe