Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 11. Dezember 2015

Nahverkehr: Land erteilt AVG Zuschlag

OB erkennt und begrüßt Fortführung des Karlsruher Modells

Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) erbringt zum Fahrplanwechsel am Sonntag, 13. Dezember, auch weiterhin – mindestens bis Dezember 2022 – die Verkehrsleistung auf den durch Karlsruhe führenden Linien im Netz 7 a.

„Wir sind sehr froh darüber, dass das Land Baden-Württemberg uns erneut das Vertrauen geschenkt hat. Der Abschluss hat für uns enorme Bedeutung, weil er uns Sicherheit für die kommenden sieben Jahre garantiert“, erklärte der Vorsitzende der AVG-Geschäftsführung, Dr. Alexander Pischon, nicht ohne Erleichterung und Zuversicht.

Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der AVG, sieht den neuen Vertrag als „Grundlage für eine Direktvergabe der Verkehrsleistungen nach 2022 und damit die Fortführung des erfolgreichen Karlsruher Modells im Zusammenspiel zwischen der AVG und den Verkehrsbetrieben Karlsruhe“.

Das Netz 7 a umfasst Streckenabschnitte auf folgenden Linien: S31/32, S4, S4-Süd, S5, S6 und S9 (bis zum Vertragsstart der Stuttgarter Netze). Ende 2016 kommen die aufgrund bestehender Verträge ohnehin auch künftig befahrenen Linien durch das Murgtal und nach Öhringen hinzu: S4 und S41-Süd. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe