Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 18. Dezember 2015

Gemeinderat: Für Urban Art Konzept entwickeln

ATTRAKTIVE GRAFFITI auf ausgewiesenen Flächen und Stromverteilerkästen  kann sich das gesamte Plenum vorstellen. Foto: Fränkle

ATTRAKTIVE GRAFFITI auf ausgewiesenen Flächen und Stromverteilerkästen kann sich das gesamte Plenum vorstellen. Foto: Fränkle

 

Ein Konzept zur „Urban Art“ will die Verwaltung mit Zustimmung aller Stadträte entwickeln und in den Gremien vorstellen.

Die CDU wollte mit ihrem Antrag zu Graffiti und Streetart „illegale Graffiti wie an der Hirschbrücke zurückdrängen, indem wir legale Möglichkeiten ausweisen“, erklärte Dr. Albert Käuflein. Das fand Elke Ernemann (SPD) charmant und wies darauf hin, dass es woanders auch bessere „Bearbeitungen von Strom- und Verteilerkästen“ gebe.

„Die anderen Regeln dieser Hip-Hop-Kultur zu berücksichtigen und den freien, künstlerischen Ausdruck zu würdigen“, verlangte Dr. Sabine Leidig (GRÜNE) ebenso wie Max Braun (KULT). Er regte zudem eine „Austauschplattform“ für die Kreativen an. Gute Street-Art in seiner Heimatstadt Kopenhagen fand Tom Høyem (FDP) „geil“, illegale müsse man sofort entfernen. -cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe