Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 25. Dezember 2015

IT-Wirtschaft: Digitalen Wandel landesweit fördern

 

Ministerium investiert Millionen in Innovationszentrum am Standort Karlsruhe / für erfolgreiche Wirtschaft

In Karlsruhe entsteht ein Innovationszentrum, das den Digitalen Wandel in Baden-Württemberg weiter voranbringen soll. Die Landesregierung unterstützt den Aufbau der Einrichtung mit über 3,8 Millionen Euro. Staatssekretär Peter Hofelich übergab kürzlich den Förderbescheid.

„Eine Gemeinschaftsproduktion, die symptomatisch ist für Karlsruhe“, nannte Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup das neue Digitale Innovationszentrum (DIZ). Denn es entsteht auf Initiative des FZI Forschungszentrums Informatik und des CyberForum e. V. „Als wir das DIZ vorgeschlagen haben, sind wir beim Land offene Türen eingerannt“, freute sich Martin Hubschneider bei der Übergabe des Förderbescheids im FZI House of Living Labs.

„Wir wollen neugierig machen auf den digitalen Wandel, über seine Bedeutung und seine Chancen informieren, neue Entwicklungen frühzeitig erkennen und konkrete Handlungsempfehlungen für Unternehmen entwickeln“, so das Vorstands-Mitglied im Cyber­Fo­rum. Das DIZ wird aber auch die Landesregierung beraten, will Bürger für das Thema Digitalisierung sensibilisieren und Entwicklungen aus der Wissenschaft in die Praxis tragen. Und wer könnte da besser geeignet sein als FZI und CyberForum - eine Einrichtung für Informatik-Anwendung und Technologietransfer plus das größte Hightech-IT-Netzwerk Deutsch­lands?

Software und IT-Security

„So etwas wie das DIZ gibt es bislang nicht in Deutschland“, stellte Prof. Ralf Reussner vom FZI-Vor­stand fest und Martin Hubschneider formulierte als Ziel: „Das DIZ soll europaweit vorbildlich werden.“ Staatssekretär Peter Hofelich vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft ist sich sicher: „Ausgehend vom starken IKT-Standort Karlsruhe wird die gesamte Wirtschaft des Landes von dem Zentrum profitieren.“ Das Ministerium fördert FZI und CyberForum zunächst bis Ende 2018 beim Aufbau des DIZ. Außerdem werden laut einer Pressemitteilung des Landes FZI und CyberForum gemeinsam mit weiteren Partnern ebenfalls 3,8 Millionen Euro in das Vorhaben investieren.

Zunächst wird das DIZ in den Schwerpunkt-Bereichen Business Software und IT-Security arbeiten. Es will Vernetzung von Anbietern und Anwendern vorantreiben und Unternehmen „hinsichtlich einer sicheren bedarfsgerechten Digitalisierung unterstützen“. Wer neugierig geworden ist auf das DIZ, kann sich unter digitalisierungszentrum.com weiterinformieren. -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe