Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 25. Dezember 2015

Gemeinderat: Debatte um KVV-Finanzen

ÜBER DIE KVV-FINANZEN beriet der Gemeinderat. Foto: Fränkle

ÜBER DIE KVV-FINANZEN beriet der Gemeinderat. Foto: Fränkle

 

KULT für mehr Transparenz / Mehrheit betont Erfolg

Dem trotz des aktuellen, struktur- und investitionsbedingten Defizits erfolgreich arbeitenden Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) hat das Gros des Gemeinderats den Rücken gestärkt.

Mit 110 Millionen Fahrgästen bei den Verkehrsbetrieben Karlsruhe und 170 Millionen bei der Albtal-Verkehrsgesellschaft reagierte Hans Pfalzgraf (SPD) auf einen KULT-Antrag, der mehr Transparenz und eine öffentliche Debatte zur ÖPNV-Finanzierung forderte. Wie Pfalzgraf, der vor dem Eindruck warnte, das international hoch geachtete Karlsruher Modell würde in Frage gestellt, betonte unter anderem Sven Maier (CDU), „Teile des Antrags sind berechtigt, wir sehen ihn insgesamt aber sehr kritisch“, dass der KVV-Aufsichtsrat strategisch das letzte Wort hat.

Schon angesichts des demografischen Wandels wünschte KULT sich, auch online, eine Debatte ohne Denkverbote. OB Dr. Frank Mentrup unterband eine ausufernde Aussprache, verwies auf das KVV-Forum und die Verwaltungsantwort. Der KVV eruiere neue Möglichkeiten der Finanzierung, nur um die drehe es sich ja auch, und erste Ergebnisse könnten eine öffentliche Diskussion anstoßen. Über zusätzliche Beteiligungsmöglichkeiten stimme der Aufsichtsrat ab. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe