Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 5. Februar 2016

Gemeinderat: Kann eine Markthalle funktionieren?

GEDANKEN ZUR AUFWERTUNG: Für den Kronenplatz brachte die FDP im Gemeinderat eine Markthalle ins Spiel. Der Gedanke soll bei der Sanierung der Innenstadt-Ost nochmals aufgegriffen werden. Foto: Fränkle

GEDANKEN ZUR AUFWERTUNG: Für den Kronenplatz brachte die FDP im Gemeinderat eine Markthalle ins Spiel. Der Gedanke soll bei der Sanierung der Innenstadt-Ost nochmals aufgegriffen werden. Foto: Fränkle

 

Über FDP-Vorstoß bei Sanierung der Innenstadt-Ost nach 2018 weiterdenken

Bei der Sanierung der Innenstadt Ost kann nach Fertigstellung der Kaiserstraße ab 2018 auch über eine Markthalle auf dem Kronenplatz nachgedacht werden, stellte OB Dr. Frank Mentrup in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats in Aussicht. Die FDP hatte beantragt, die Etablierung einer Markthalle auf dem Kronenplatz zu prüfen.

„Die Gestaltung der Stadt sollte jetzt neu diskutiert werden dürfen. Wir sollten den Mut haben, unsere Innenstadt aufzuwerten“, sagte FDP-Stadtrat Thomas Hock im Plenum. Er verwies auf erfolgreiche Markthallen in Freiburg und Fellbach samt Gastronomie. Stadtrat Thorsten Ehlgötz (CDU) konnte sich ein solches Projekt nur „auf privater Basis nach Antrag beim Marktamt“ vorstellen und schlug vor, es im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen zu behandeln. Das befürwortete auch Stadtrat David Hermanns (SPD), der dem Antrag „viel Charme“ abgewann, die Umsetzung aber „im Detail nicht so einfach fand“.

Für „die Aufwertung der Kaiserstraße Ost plädierte Zoe Mayer Stadträtin (GRÜNE), hielt aber “eine Halle auf dem Kronenplatz für nicht so glücklich“. Sie wünschte sich hier „eine offene Gestaltung mit Grün und Wasser“. Für eine Halle fehle ein Investor, die Stadt könne nicht zahlen und „hohe Standgebühren wollen wir auch nicht“. KULT-Fraktionschef Lüppo Cramer erinnerte an den Gemeinderatsbeschluss zur Aufwertung der Kaiserstraße Ost vom März 2014 und fragte nach dem Stand der Planungen nach Beendigung der Kombilösung. Der FDP-Antrag enthalte gute Ideen.

Positive Beispiele für eine funktionierende Markthalle verlangte Stadtrat Friedemann Kalmbach (GfK). Wie alle anderen wünschte Stadtrat Jürgen Wenzel (FW) eine Ausschussdiskussion und einen Investor. „Die Idee einer Markthalle geistert durch Karlsruhe, seit es die alte nicht mehr gibt“. Stadtrat Erik Wohlfeil (KULT) wollte das Projekt in das Sanierungsgebiet Ost einbringen und „eine positive Aufnahme bei der Bevölkerung abfragen“.

Wirtschaftsbürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz dämpfte wegen der vielen erfolglosen Anläufe in der Vergangenheit „zu hohe Erwartungen. Bringen Sie uns einen Investor und ein Gebäude, dann können wir weiter denken“. -cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe