Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 19. Februar 2016

Kultur: Katja Collings Ausstellung „Stober Pullober“

SYMPATHISCHES DOPPEL: Künstlerin Colling und „Lars“. Foto: Fränkle

SYMPATHISCHES DOPPEL: Künstlerin Colling und „Lars“. Foto: Fränkle

 

Einfach und schön

„Lars“ ist eine ziemlich coole Socke. Das Fundstück aus Holz thront auf türkisfarbenem Fundament, seine gestrickte Gesichtshaut ist bunt gestreift. Die Augen kringeln grün, das breite Grinsen hängt an Klammern. „Lars“ ist eine Schöpfung der Künstlerin Katja Colling, die jetzt den mit 5 000 Euro dotierten Werner-Stober-Kunstpreis erhalten hat und deshalb bis 17. April im Obergeschoss der Städtischen Galerie elf ihrer Arbeiten zeigt.

Auf die aktuelle Auszeichnung und ihre Vorliebe für Textiles anspielend nennt sie die Ausstellung  wortwitzig „Stober Pullober“. Colling, Absolventin der hiesigen Kunstakademie und Meisterschülerin von Helmut Dorner, experimentiert in ihren Collagen, Gemälden und Skulpturen mit vielerlei Materialien, Stilen und Inhalten. Sie kombiniert etwa schnelle Pinselstriche mit Farbflächen, die sie auf Stoff malt, ausschneidet und auf den Bildträger klebt. Unbekümmert überschreitet sie Grenzen, Leinwände werden zum Objekt. Ihre derzeitige Schaffensphase sei geprägt von der Suche „nach Schönheit in der Einfachheit“. Einfach schön sind nicht nur ihre Werke, sondern auch deren Bezeichnungen. Sie heißen „wir mögen´s unkompliziert“, „Erdbeere“ oder „nicht die Mona Lisa“. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe