Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 1. April 2016

Sport: KEG zieht Bilanz: World Indoor Tour bringt deutlich mehr internationales Feedback

AUF OLYMPIAKURS: Sprintstar Dafne Schippers (Mitte) siegte beim Indoor Meeting in Karlsruhe und holte Silber bei der WM. Foto KEG

AUF OLYMPIAKURS: Sprintstar Dafne Schippers (Mitte) siegte beim Indoor Meeting in Karlsruhe und holte Silber bei der WM. Foto KEG

 

Bestes Marketing für Karlsruhe

Die Hallen-WM In Portland/USA war Höhepunkt und zugleich Abschluss der Wintersaison im Olympiajahr.

Zahlreiche Leichtathleten, die beim Indoor Meeting am 6. Februar in der ausverkauften Karlsruher Messehalle am Start waren, gingen auch in den USA erfolgreich auf Medaillenjagd. So sprang für Niederlands Sprint-Star Dafne Schippers über die 60 Meter die Vize-Weltmeisterschaft heraus und der Franzose Renaud Lavillenie sicherte sich beim Stabhochsprung den WM-Titel. Für den Kenianer Augustine Choge reichte es über 3000 Meter zu Platz drei, Weltmeister wurde der Äthiopier Yomif Kejelcha, der in Karlsruhe den zweiten Rang belegte. Ebenso den WM-Titel holte sich über die 60 Meter Hürden die Zweite vom Karlsruher Indoor-Meeting, die US-Amerikanerin Nia Ali.

Für einige Athleten wie etwa Axumawit Embaye und Mike Rodgers hat sich die World Indoor Tour doppelt bezahlt gemacht. Sie bekamen als Tour-Gesamtsieger eine Wildcard für die WM – über die nationalen Kontingente wäre für sie kein Platz im Starterfeld gewesen. Neben den Athleten profitierte auch Karlsruhe von der World Indoor Tour. Als Serie der vier weltbesten Leichtathletik Hallen-Meetings geschaffen, transportierte sie im Zeitraum von drei Wochen den Namen der Fächerstadt immer wieder in die Nachrichten und auf die Bildschirme der TV-Zuschauer weltweit. „Die World Indoor Tour hat unser Indoor Meeting enorm gepuscht“, freut sich Sportdirektor Alain Blondel über das internationale Feedback. Als Auftaktveranstaltung der Tour standen die Leistungen und Ergebnisse sowie Karlsruhe immer wieder im Fokus. So war auch die „Abklatschwand“ der Stars mit dem Motiv der Schlosslichtspiele immer bestens im TV zu sehen. „So ist das Indoor Meeting bestes Marketing für den Standort Karlsruhe“, zog Martin Wacker, Geschäftsführer der ausrichtenden Karlsruhe Event GmbH (KEG), eine positive Bilanz der ersten World Indoor Tour. red/fis

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe