Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 22. April 2016

Sport: Namen der Stadt in die Welt getragen

DANK FÜR ENGAGEMENT: Christa Caspary und Volker Diessl mit Bürgermeister Martin Lenz, Angelika Schumann und Franz-Josef Klein vom Verein „Uferlos“ sowie Sportamtschefin Silke Hinken (v. l.). Foto: Fränkle

DANK FÜR ENGAGEMENT: Christa Caspary und Volker Diessl mit Bürgermeister Martin Lenz, Angelika Schumann und Franz-Josef Klein vom Verein „Uferlos“ sowie Sportamtschefin Silke Hinken (v. l.). Foto: Fränkle

 

Sportlerehrung für im Jahr 2015 erfolgreiche Athleten / Verdienstmedaille und Gender-Preis

Das Südwerk war am Dienstag brechend voll, der Reigen der Auszeichnungen erinnerte getreu dem Thema des Abends an einen engagierten, aber dennoch kurzweiligen Marathon. Die Stadt ehrte vor großem Haus gut zwei Stunden lang die Sportlerinnen und Sportler, die 2015 durch herausragende Leistungen in Deutschland und der Welt auf sich aufmerksam gemacht hatten.

Eine ganze Menge: 424 Athletinnen und Athleten, die in unterschiedlichen Disziplinen Erfolge bei Welt- oder Europameisterschaften, bei Universaden, Deutschen oder Süddeutschen Meisterschaften feierten, hatte die Stadt zur Ehrung in das Bürgerzentrum der Südstadt geladen. 226 von ihnen waren gekommen und nahmen von Bürgermeister Martin Lenz und Sportamtsleiterin Silke Hinken auf der Bühne Urkunden und Medaillen entgegen.

Das war Teilnehmerrekord und ein Panoptikum der vielfältigen Sportarten der Fächerstadt. Wie Judo. Da räumte der Budoclub Karlsruhe um Vizeweltmeisterin Sappho Coban mächtig ab. Oder Handball: Dort gab es Preise für drei Spieler und den Coach der Turnerschaft Durlach, die mit der deutschen Nationalmannschat von Special Olympics bei den Weltspielen für Athleten mit geistiger Behinderung in Los Angeles den vierten Platz belegten. Groß vertreten waren aber auch Sportler aus „exotischeren“ Disziplinen wie Motorbootslalom, Softball, Boule oder Indiaca. Und ihre herausragende Rolle im karnevalistischen Tanzsport der Republik unterstrichen mehrere Garden der Sängervereinigung Knielingen.

Neben den Sportlerehrungen gab es weitere Auszeichnungen. Medaillen für besondere Verdienste erhielten die Gründerin und Organisatorin von „In Schwung“ Christa Caspary und der langjährige „Multifunktionär“ Volker Diessl. Und an den schwul-lesbischen Sportverein Uferlos ging der Gender-Preis. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe