Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. Mai 2016

Europabad: Mittelalterlich schwitzen

ARTUS‘ SCHWERT und dessen Aura prägen eine der beiden neuen Europabad-Saunen. Sternagel und Lenz präsentierten sie voll Stolz. Foto: Fränkle

ARTUS‘ SCHWERT und dessen Aura prägen eine der beiden neuen Europabad-Saunen. Sternagel und Lenz präsentierten sie voll Stolz. Foto: Fränkle

 

„Excalibur“ und „Druiden“ neue Glanzlichter des Europabads

Manch Ritter oder Burgfräulein hat sich schon vergeblich bemüht, bis ein schwarz Gewandeter erscheint und Excalibur aus dem Stein zieht. Sogleich breitet sich Wärme im Gemäuer aus. Am Mittwoch griffen Bürgermeister Martin Lenz und Bäderchef Oliver Sternagel nach dem sagenumwobenen Schwert im verhüllten Ofen.

Wenn die nach ihm benannte Sauna am Samstag, 14. Mai, offiziell im Europabad eröffnet wird, übernehmen Experten. In von einer Rüstung über Fackelleuchten bis zu handgeschmiedeten Haken mittelalterlichem Ambiente lockt gegenüber die „Druiden“-Sauna: Mit Kräutern, frisch gezogen und erklärt, brodelt eine Art Zaubertrank im Kessel, es herrschen sanfte 55 Grad für bis zu 20 Gäste. Jede volle Stunde lauschen sie einer Sage. „Excalibur“ bietet 50 Mutigen 85 Grad bis in jede majestätische Nische der Aufgussrunde und drei Shows täglich.

Nach unzähligen Sitzungen und viel Arbeit zur Umsetzung seiner Idee mit dem Team, so Sternagel, entstand seit Januar für 250.000 Euro „eine andere Welt“, Einmaliges. Michael Bauer vom Marktführer Klafs bestätigte, solch ein Projekt unter tausenden Saunen sonst nie übernommen haben zu dürfen. Das Europabad, führte Lenz aus, erfülle wirtschaftlichen, bildungsmäßigen, sozialen Nutzen, fördere Gesundheit, dazu Spaß. Die Verantwortlichen hoffen über authentische und mythische Reisen ins Mittelalter auf gern länger bleibende Kunden. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe