Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. Mai 2016

Kombilösung: Es geht weiter voran

ANKERARBEITEN: Auch am Ettlinger Tor gehen die Arbeiten für Kombilösung voran. Foto: KASIG

ANKERARBEITEN: Auch am Ettlinger Tor gehen die Arbeiten für Kombilösung voran. Foto: KASIG

 

West- und Ost-Ende der Kombilösung in heißer Phase

Das westliche und das östliche Ende der Kombilösung am Mühlburger Tor und in der Durlacher Allee treten in die heiße Phase. Der Fortschritt der Bauarbeiten ist an der Wiederherstellung der Oberflächen zu erkennen.

So wird nach Mitteilung der Bauherrin Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) am Mühlburger Tor am Pfingstwochenende das Gleis, das entlang der Tunnelrampe und um den Kaiserplatz führt, ans Schienennetz angeschlossen. Gleichzeitig wird südlich der Kreuzung in der Reinhold-Frank-Straße weiter an den neuen Oberflächen für Straße, Geh- und Radwege und Parkbuchten gearbeitet. Im Tunnelabschnitt zwischen Kreuzung und dem Beginn der Tunnelröhre beim Kaiserdenkmal wird die Decke betoniert.
In der Durlacher Allee werden in der nächsten Woche die Spundwände auf der Südseite der Rampe gezogen. Dann können auch hier Vorarbeiten zum Bau des südlichen Umfahrungsgleises beginnen.

In den Haltestellen Europaplatz, Lammstraße, im Gleisdreieck, und am Kronenplatz steht der Aushub von Erdreich und das Aufbringen des Spritzbetons auf die Bohrpfahl- und Schlitzwände auf dem Programm, in der Haltestelle Kongresszentrum läuft der Erdaushub bis auf Endtiefe. Die Haltestelle Durlacher Tor, in die endgültige Wände eingebaut werden, und der Marktplatz, in den bereits erste Abschnitte der endgültigen Sohle betoniert wurden, sind damit schon einige Schritte weiter. -red-/-trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe