Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. Mai 2016

Stimmen aus dem Gemeinderat: FDP: Warum der Spitzensport uns braucht…

Karl-Heinz Jooß, FDP-Stadtrat

Karl-Heinz Jooß, FDP-Stadtrat

 

Der Breitensport muss durch die Haushaltsstabilisierungen kleine Einschnitte hinnehmen. Härter trifft es jedoch den Spitzen- oder Leistungssport.

Die häufige Meinung ist, der Spitzensport müsse sich selber tragen, nur der Breitensport ist für die Karlsruher Bevölkerung förderungswürdig. Das Gegenteil ist der Fall. Wenn es keine Spitze gibt, kommt die Breite nicht vor. Der Leistungssport sorgt für die Anerkennung einer Sportart, sorgt für Fans, Freunde und Mitglieder, für Bekanntheit und Beleibtheit. Zusätzlich dient er der Stadt Karlsruhe als Marketinginstrument. All diese Punkte werden sträflich vernachlässigt, wenn Förderungen für den Leistungssport entfallen. Eine Kürzung ist unumgänglich, eine Streichung ist teuer!

Die faktische Abschaffung des INDOOR MEETING bringt Geld in die Kasse durch Einsparung der Ausgaben, aber kostet die Stadt ein großes Renomee. So titelte die Karlsruher Event GmbH zuletzt in einer Veröffentlichung: „Das INDOOR MEETING bringt Karlsruhe in die Welt! Internationales Standort Marketing in seiner besten Form (…).“ Diese Mischung aus Marketing für die Stadt und Förderung des Sports ist das große Pfund des Leistungssports. Die Werbung für Karlsruhe ist mehrfach teurer als die Förderung des Sports. Daher werden sich die Freien Demokraten auch weiterhin dafür einsetzten, dass sich Leistung(ssport) lohnt!

Karl-Heinz Jooß
FDP-Stadtrat

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe