Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 10. Juni 2016

Brunnengesellschaft: Lexikon offiziell an den Oberbürgermeister übergeben

BRUNNENBUCH ÜBERGEBEN: Uwe Faulhaber (3.v.l.) überreichte es offiziell OB Dr. Frank Mentrup (3.v.r.). Foto: Homberg

BRUNNENBUCH ÜBERGEBEN: Uwe Faulhaber (3.v.l.) überreichte es offiziell OB Dr. Frank Mentrup (3.v.r.). Foto: Homberg

 

Karlsruhe kann sich mit der Anzahl und dem Zustand seiner öffentlich zugängigen Brunnen sehen lassen. Immerhin 306 haben Uwe Faulhaber und sein verstorbener Freund Prof. Dr. Dietrich Maier von der Europäischen Brunnengesellschaft in mehrjähriger Arbeit gezählt, kartiert und bewertet.

Entstanden ist mit Unterstützung der Stadtwerke Karlsruhe das jetzt erschienene „Brunnenlexikon für die Stadt Karlsruhe“. Faulhaber und Vertreter der Brunnengesellschaft haben es jüngst Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup übergeben.

Die privaten Brunnen, erklärte Uwe Faulhaber bei dieser Gelegenheit, habe man ausgelassen. Denn diese könnten häufig von außen nicht eingesehen werden. Aufgelistet sind Brunnen in 24 Stadtvierteln. „Nur die Stadtteile Oberreut, Palmbach und Nordstadt sind noch brunnenlos“, bemerkt OB Dr. Frank Mentrup in seinem Vorwort. Das Werk, das die Bibliotheken, Archive, Sammlungen und Museen bereichere, sei ein einzigartiges, wichtiges Lexikon.

Einzigartig ist es etwa durch das von Faulhaber erstellte Brunnen-Informationssystem, in dem er den Standort des jeweiligen Brunnens auflistet, den Namen, den Brunnentyp, das Entstehungsdatum und zahlreiche weitere beschreibende Merkmale. Für den Brunnentyp hat Faulhaber ein eigenes Bezeichnungssystem entwickelt, von dem er hofft, dass es Standard wird. Das Buch gibt es für 39,50 Euro im Brunnenmuseum im Wasserwerk Durlacher Wald. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe