Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 17. Juni 2016

Kultur: Premieren wecken „Pioniergeist“

KARLSRUHES SCHÖNSTER BIERGARTEN findet sich zumindest temporär auf dem Zeltival-Gelände. Vor und nach den Konzerten lässt es sich hier wunderbar entspannen. Foto: Bastian

KARLSRUHES SCHÖNSTER BIERGARTEN findet sich zumindest temporär auf dem Zeltival-Gelände. Vor und nach den Konzerten lässt es sich hier wunderbar entspannen. Foto: Bastian

CHANNY LEANEAGH ist die Stimme der Band Poliça

CHANNY LEANEAGH ist die Stimme der Band Poliça

 

23. Tollhaus-Zeltival vom 8. Juli bis 7. August mit vielen neuen Gesichtern

So richtig vermiesen kann einem das Wetter das Tollhaus-Zeltival nicht - und doch wäre es nur das halbe Vergnügen, könnte das liebevoll bestückte Außengelände mit Bar, Liegestühlen und anderen Wohlfühlecken während des Sommer-Festivals nicht ausgiebig genossen werden. Lokale und internationale Größen versammeln sich bei der 23. Ausgabe des Zeltivals vom 8. Juli bis 7. August zum musikalischen Stelldichein.

Zugpferde sind der stets bemützte Jazzsänger Gregory Porter (25. Juli) und der britische Gitarrenheroe John McLaughlin (12. Juli), aber auch Saxofonistin Candy Dulfer, Country-Blueser Keb’Mo‘ oder DJ Shantel. Etwa die Hälfte aller Künstler schnuppert erstmals Zeltival-Luft, so viele Neulinge wie nie. Eine bewusste Entscheidung der Programmverantwortlichen um Tollhaus-Geschäftsführer Bernd Belschner, die auf Neugierde und „Pioniergeist“ des Publikums setzen.

Erstmals dabei ist etwa Federspiel, die vor dem offiziellen Festival-Beginn ein Konzert im Rahmen der vierteiligen Vorfreude-Reihe bestreiten. Neben den Alpen-Avantgardisten gesellen sich Post-Rock-Legende Tortoise, Hazmat Modine und Monsieur Periné zum Appetizer-Quartett.

Ihr Karlsruhe-Debüt geben am Eröffnungsabend die kanadische Entdeckung Alejandra und die kürzlich mit dem französischen Grammy als Sängerin des Jahres ausgezeichnete Songwriterin Yael Naim (28. Juli). Erstmals in Deutschland zu hören ist am 13. Juli der junge Amerikaner Gallant, von dem Kollegen wie Elton John und Seal schwärmen und der in der alternativen R´n´B-Szene derzeit mächtig für Furore sorgt. Bei der Xsahara Night am 3. August, einer Europa-Premiere, treffen mit Vieux Farka Touré und Bombino zwei der wichtigsten afrikanischen Gitarristen aufeinander.

In Maxau am Pfälzer Rheinufer gastieren Zeltival und Weltmusikpionier Rüdiger Oppermann im Rahmen der Rheingold-Schiffstournee am 13. Juli. Lisa Simone - ist das nicht die Tochter von Nina? Sie ist es. Die Sängerin trat über Umwege in die Fußstapfen ihrer legendären Mutter und zeigt am 29. Juli, ob sie mithalten kann. Dem Genre Alternative Country zugordnet wird Cat Power (16. Juli), José James (18. Juli) bewegt sich zwischen R’n’B, Soul und Jazz. Poliça (19. Juli) „reist an die Ränder des Pop“, die Familienband Kitty, Daisy & Lewis (20. Juli) fühlt sich musikalisch in den 40er und 50er-Jahren heimisch und Nada Surf gilt als Indie-Pop-Institution (31. Juli). -maf-

Zeltival-Paket für Sparfüchse

Der Vorverkauf für das Zeltival hat begonnen. 5000 Karten sind bereits weg, 20000 Besucherinnen und Besucher werden erwartet. Wer für wenig Geld viel Musik haben möchte, sollte sich die vier „Top-Ten“-Acts für je zehn Euro sichern, darunter etwa Chico Trujillo oder Ana Tijoux. Sparfüchse profitieren auch beim Kauf von mindestens acht Karten (maximal zwei pro Veranstaltung). Sie erhalten dann einen Rabatt von 20 Prozent auf den tatsächlichen Preis. Dieses Paket kann nicht online gebucht werden und ist nur im Tollhaus-Vorverkauf (Telefon: 96 40 50) erhältlich. Öffnungszeiten der Kasse: montags bis freitags von 10 bis 18.30 Uhr.

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe