Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 17. Juni 2016

Stimmen aus dem Gemeinderat: GfK: Stabilität des Haushalts beachten

Eduardo Mossuto, GfK-Stadtrat

Eduardo Mossuto, GfK-Stadtrat

 

Wir diskutieren derzeit in Gemeinderatsgremien und Bürgerschaft die Frage, wo und wie Kosten gespart werden können. Damit der Haushalt nicht aus den Fugen gerät, sind Zahlen wichtig, die belastbar sind und zum Ziel führen.

Die Erarbeitung einer Prioritätenliste ist von allergrößter Wichtigkeit, damit die Menschen die zumutbaren Sparmaßnahmen auch verstehen und wir bei der Verabschiedung des DHH 2017/2018 Härtefällen entgegenwirken können. Ein absolut falsches Signal wäre da Kürzung der Fahrten für Schwerbehinderte oder bei der Kindermalwerkstatt. Auch gehören Investitionen bei Großprojekten dazu, wo die zeitliche Realisierung in einer Zeitachse auf Machbarkeit geprüft werden soll. Um Kürzungen im Sozialen entgegenzuwirken, ist eine Förderung dahingehend wichtig, dass gleichartige Leistungen wie die Alkoholprävention unter einem Dach in gemeinsamer Verantwortung gebündelt werden. Eine ganzheitliche Betrachtung ist daher wichtig und notwendig, um im Gemeinderat zu entscheiden.

Eduardo Mossuto
GfK-Stadtrat

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe