Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. Juni 2016

Gemeinderat: Endergebnis des 300. Stadtgeburtstags

UNTERM STRICH: Pavillon und Geburtstagsfest sind Geschichte. Mit dem rechnerischen Endergebnis befasste sich der Gemeinderat. Foto: Fränkle

UNTERM STRICH: Pavillon und Geburtstagsfest sind Geschichte. Mit dem rechnerischen Endergebnis befasste sich der Gemeinderat. Foto: Fränkle

 

Über 500 Veranstaltungen in 100 Tagen - ihren 300. Geburtstag feierte die Stadt Karlsruhe 2015 mit einem 15-wöchigen Festivalsommer. Nun liegt auch das rechnerische Endergebnis vor. Danach belaufen sich die Gesamtkosten auf rund 15,98 Millionen Euro (netto). Dem stehen Einnahmen von rund 15,7 Millionen Euro (netto) gegenüber.

Der Gemeinderat beschloss am Dienstag auf seiner jüngsten öffentlichen Plenarsitzung zur Abdeckung des Defizits von rund 270.000 Euro netto (rund 320.00 Euro brutto) entsprechende Gelder zur Verfügung zu stellen.

Die Zustimmung zum Ausgleich des Mehraufwands verband Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup mit einem Dankeschön an alle, die beim Stadtmarketing, bei der KEG und im KA300-Team den Geburtstag vorbereitet und durchgeführt haben. Die Mehrausgaben gehen vor allem auf die schwierige Bodenbeschaffenheit für die Errichtung des Pavillons sowie erhöhte Infrastrukturkosten für die Bespielung des nördlichen Schlossgartenareals zurück, etwa bei der Bereitstellung von Elektrizität und der tatsächliche Stromverbrauch.

Zur Gesamtfinanzierung stellte die Stadt Karlsruhe mit 73 Prozent den größten Anteil zur Verfügung, fast ein Viertel der Einnahmen (24 Prozent) geht auf Sponsoringerlöse zurück, weitere drei Prozent wurden durch sonstige Umsatzerlöse erwirtschaftet. Insbesondere durch Einnahmen aus der Gastronomie und dem Ticketing für ausgewählte Veranstaltungen im Pavillon. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe