Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 22. Juli 2016

CODE_n: Hotspot für digitale Pioniere

INNOVATIV: CODE_n-Initiator Ulrich Dietz, OB Mentrup und ZKM-Vorstand Peter Weibel (v.l.) mit jungen Gründern aus Karlsruhe. Foto: Fränkle

INNOVATIV: CODE_n-Initiator Ulrich Dietz, OB Mentrup und ZKM-Vorstand Peter Weibel (v.l.) mit jungen Gründern aus Karlsruhe. Foto: Fränkle

 

Innovationsfestival CODE_n kommt nach Karlsruhe / Schlosslichtspiele verlängert

Zukunftsweisende Technologien präsentieren und Persönlichkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Kreativbranche vernetzen – darum geht es beim CODE_n new.New Festival. Vom 20. bis 22. September bringt das Innovationsfestival im ZKM Pioniere und digitale Vordenker mit Innovationsteams, Wissenschaftlern und interessierten Besuchern zusammen.

Außerdem wird im Rahmen des Festivals am 21. September der mit 30.000 Euro dotierte CODE_n Award verliehen, für dessen Finalrunde sich 52 junge Unternehmen aus 11 Ländern qualifiziert haben, darunter auch Kinemic und otego aus Karlsruhe.
Das internationale Event, das von 2011 bis 2015 im Rahmen der CeBIT in Hannover stattfand, kommt dieses Jahr mit vielen neuen, aber auch bewährten Elementen nach Karlsruhe. CODE_n steht für „Code of the New“, die DNA der Innovation.

An drei Tagen bietet CODE_n im ZKM ein umfangreiches Konferenzprogramm auf mehreren Bühnen, renommierte Highlight-Speaker, eine Innovations-Area als Marktplatz für Inspiration, Austausch und Präsentation eindrucksvoller Geschäftsmodelle und digitale Medieninszenierungen. Am 20. September kommt außerdem Ministerpräsident Kretschmann zum Festival. Programm und Tickets gibt es unter www.newnewfestival.com.

„Wir wollen die ganze Stadt für das Thema Innovation begeistern und Technologie faszinierend präsentieren“, kündigte Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender der GFT Technologies SE und Initiator von CODE_n an, dass alle Höfe des ZKM und der Hochschule für Gestaltung von einer renommierten Berliner Architektin mit großen Freitreppen-Arrangements umgestaltet werden. CODE_n verstehe sich als globales Ökosystem, so Dietz, als internationales Netzwerk: „Es geht auch darum verstehen zu lernen, wie digitale Industrie funktioniert.“

Und laut ZKM-Vorstand Peter Weibel ist das ZKM „ein idealer Ort“ für das Festival, weil es selbst „ein Leuchtturm des digitalen Wandels“ sei. OB Dr. Frank Mentrup ist sich sicher: „Das new.New Festival von CODE_n ist ein echter Knaller und wird der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Denn in Karlsruhe hat Innovation seit jeher eine Heimat, hier arbeiten Wissenschaft, Wirtschaft und Bürgergesellschaft Hand in Hand für eine erfolgreiche Zukunft.“ Extra für CODE_n werden die Schlosslichtspiele bis 25. September verlängert: Zu der CODE_n-Abschlussparty mit Live-Musik vor dem Schloss am 22. September sind alle Karlsruher und Karlsruherinnen eingeladen. -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe