Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 22. Juli 2016

Kultur: Fette Party mit feinem Familienprogramm

„WENN JEMAND FRAGT WOFÜR DU STEHST, DANN SAG AMORE“, heißt es im Song „Bologna“ der österreichischen Band  „Wanda“, der bei ihrem Auftritt sicher zu hören sein wird. Foto: Bastian

„WENN JEMAND FRAGT WOFÜR DU STEHST, DANN SAG AMORE“, heißt es im Song „Bologna“ der österreichischen Band „Wanda“, der bei ihrem Auftritt sicher zu hören sein wird. Foto: Bastian

UNGEBROCHENE ANZIEHUNGSKRAFT übt „Das Fest“ aus. Foto: Bastian

UNGEBROCHENE ANZIEHUNGSKRAFT übt „Das Fest“ aus. Foto: Bastian

 

„Das Fest“ hat auch ohne Ticket genug zu bieten / Kartenkontingent für Klassikfrühstück

Die Fußball-EM ist gelaufen, aber der Sänger der inoffiziellen Hymne lässt sie wiederauferstehen. Während Grönemeyers Song „Jeder für Jeden“ eher floppte, schaffte es der Karlsruher Max Giesinger mit „80 Millionen“ an die Spitze der Charts. Klar ist Event-GmbH-Geschäftsführer Martin Wacker stolz, ihn für die 32. Auflage von „Das Fest“ verpflichtet zu haben.

Aber auch mit Künstlern wie Moop Mama und Rea Garvey (heute), Wanda und Fettes Brot (Samstag) oder Milky Chance und Element of crime (Sonntag) haben die Fest-Macher ein gutes Händchen bewiesen. Die Jungs von Fettes Brot jedenfalls wissen seit ihrem ersten Auftritt 2008, was in Karlsruhe erwartet und freuen sich „auf den großen Berg von Menschenfleisch“.

Spaß auch ohne Ticket

Mit Ticket gibt es also jede Menge Spaß, aber garantiert auch ohne. Ein Großteil des Geländes ist und bleibt „für umme“ zugänglich, bietet mit Familienprogramm und Sportpark rund um die Europahalle weit mehr als Musik. Die auch. Auf der Feldbühne etwa, der ersten Adresse für regionale Bands, aber auch besondere Entdeckungen. Eine davon, Hornsman Coyote & Soulcraft, musste ihren Auftritt absagen. Für sie springt am Samstagabend mit Bazzookas ein flotter Achter mit Pauken und Trompeten ein. Für Überraschungen ist auch die Kulturbühne gut, die dieses Mal richtig dick aufträgt und mit interaktiven Walk Acts, beweglichen Kunstinstallationen, poetischem Straßentheater oder der Herde der Maschinenwesen punktet. Wummernde Beats der DJ-Bühne auf dem Grund des abgelassenen Modellbootsees liefern den Soundtrack zu Nacht. In ein Kreativdorf verwandelt sich der Biergarten beim Aktivspielplatz. Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr steht einer Zweitauflage nichts entgegen. Die Auswahl reicht von Hüten, Kleidern und Wickelröcken über Gürtel aus Fahrradschläuchen bis hin zu ausgefallenem Modeschmuck. Workshops leiten zum Selbermachen an.

Jugendverbände und andere gemeinnützige Vereine und Organisationen präsentieren sich auf der vom Stadtjugendausschuss (StJA) organisierten Infomeile. Wie immer schneiden Friseure zu Gunsten der AIDS-Hilfe Haare. Fester Bestandteil des StJA-Portfolios ist der Mobi-Rummelplatz mit anregenden Erlebniswelten für Eltern und Kinder

Bewachte Radplätze

Wer mit dem Rad kommt, findet an den Hauptzugängen an der verlängerten Südendstraße sowie am Anna-Walch-Haus bewachte, teilweise beleuchtete Parkplätze. Ansonsten empfiehlt sich die Anreise mit Bussen und Bahnen. Der Hügelbereich ist ausverkauft, lediglich für das Klassik-Frühstück steht ein Sonderpaket mit 1 000 Karten bereit, erhältlich am Sonntag ab 9 Uhr an der Tageskasse Europahalle. Wettermäßig ist Martin Wacker „guter Hoffnung.“ Ein Meteorologe sei vor Ort und „übersetzt uns das Wolkenbild“. Damit lasse sich bei drohendem Ungemach schnell reagieren. Trotzdem sollten Besucher auf alles vorbereitet sein, Hinweise fänden sich in der Broschüre „Du bist SICHERheit“. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe