Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 29. Juli 2016

Gemeinderat: Sprachbildung wichtig

Rat billigt Dokumentation der ersten Förderperiode

Viele Mädchen und Jungen haben bei der Einschulung ein zu geringes sprachliches Niveau, deshalb gibt es über die Notwendigkeit systematischer frühkindlicher Sprachförderung keine Diskussion.

Im Februar 2012 nicht, als der Gemeinderat die von der Verwaltung entwickelte "Förderrichtlinie für Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen in Karlsruhe" einstimmig und ohne Aussprache verabschiedete. Und aktuell nicht, als er die Dokumentation der ersten Förderperiode und deren Wertung als Erfolgsgeschichte zur Kenntnis nahm. Zu Beginn waren 20 Einrichtungen berücksichtigt worden, die anhand verschiedener Kriterien nachweisen können, dass die Quote drei- bis sechsjähriger Kinder mit sprachlichen Defiziten besonders hoch ist. Sie erhielten pro Kindergartenjahr Zuschüsse für eine Halbtagskraft sowie für Sachmittel und leisteten damit einen Beitrag zur Schaffung von Chancengleichheit. Im Verlauf des Projekts zeigte sich, dass der Bedarf der Einrichtungen in Sachen Sprachbildung dauerhaft besteht, Prozesse weiter unterstützt werden müssen. Die Förderung wurde bis August 2017 verlängert und umfasst aktuell 29 Einrichtungen. Entstehen soll in dieser Zeit auch ein gesamtstädtisches Sprachbildungskonzept. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe