Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 16. September 2016

Feuerwehr: Blick hinter die Fassaden der Wehr

GROSSER ANDRANG: Gespannt schauten die Besucher den Floriansjüngern bei der Löschung eines fiktiven Brandes zu. Foto: Knopf

GROSSER ANDRANG: Gespannt schauten die Besucher den Floriansjüngern bei der Löschung eines fiktiven Brandes zu. Foto: Knopf

 

Zu einem Hot spot für Familien mit Kindern wurde der „Tag der offenen Tür“ der Berufsfeuerwehr kürzlich in der Feuerwache West. Bei sommerlichem Wetter schaute der Nachwuchs den Floriansjüngern in Mühlburg bei ihren Einsätzen begeistert über die Schulter. Bei einer Schauübung wurde etwa ein Mann aus einem fiktiven Feuer aus dem ersten Stock befreit.

Mit Blaulicht und Einsatzwagen rückten die Brandbekämpfer an. Ob Brandsimulation im Miniatur-Rauchhaus, Infos über den Katastrophenschutz, eine Begehung der Drehleiter oder das Beobachten, wie eine Person aus einem Autowrack befreit wird – kleine und große Zuschauer kamen voll auf ihren Kosten. Beliebt war auch eine Inspektion von Einsatzleitwagen und Löschfahrzeugen.

„Wir möchten zeigen, was sich hinter den Fassaden der Wehr tut und einen Einblick in unsere Arbeit geben“, sagte Branddirektor Florian Geldner. Man wolle ferner Werbung für den Beruf des Feuerwehrmanns machen und sich gezielt an Handwerker und Akademiker wenden, die sich ein berufliches Engagement bei der Wehr vorstellen können. Dabei wurden Details zu Tätigkeiten, Einstellungsvoraussetzungen sowie Ausbildungsverlauf erläutert. 2017 hat die Berufsfeuerwehr einige Stellen im mittleren und gehobenen Dienst zu besetzen. „Die Karlsruher Wehr ist ein attraktiver Arbeitgeber. Auch das wollen wir heute vermitteln“, so Geldner.

Noch Zeit hat der achtjährige Lucas, der ganz begeistert vom gebotenen Spektakel war. Er wurde wie andere Kinder mit Uniform und Atemmaske ausstaffiert, um durch einen Parcours zu klettern. -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe