Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. Oktober 2016

Sport: Indoor Meeting 2017 gerettet

LEICHTATHLETIK DER SPITZENKLASSE wird es auch künftig beim Indoor Meeting in der Messehalle geben. Foto: KEG

LEICHTATHLETIK DER SPITZENKLASSE wird es auch künftig beim Indoor Meeting in der Messehalle geben. Foto: KEG

 

33. Auflage am 4. Februar / Städtischer Zuschuss von 820.000 auf 550.000 Euro gesenkt

Der Etat für das nächste INDOOR MEETING Karlsruhe steht. Die 33. Auflage findet am 4. Februar in der Messe Karlsruhe statt und gehört mit den Meetings in Boston, Birmingham, Stockholm und Düsseldorf zur IAAF World Tour 2017.

„Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Dank neuer Partner, bewährter Unterstützer und flexibler Dienstleister ist es uns gelungen, die entscheidende Weiche zur Realisierung des Meetings am Standort Messe Karlsruhe zu stellen“, sagt Martin Wacker, Geschäftsführer der ausrichtenden Karlsruhe Event GmbH. Der Traditionsveranstaltung war vom Gemeinderat ein strikter Kostenrahmen gesetzt worden. Statt 820.000 Euro Zuschuss hatte das Gremium für 2017 einen Zuschuss von 550.000 Euro beschlossen. Voraussetzung war, den Hauptteil der Kosten – die Rahmeninfrastruktur in der Karlsruher Messehalle 2 – um 200.000 Euro auf 350.000 Euro zu senken. Dieses ambitionierte Ziel ist jetzt zur allgemeinen Erleichterung tatsächlich erreicht worden.

Als Teil der der internationalen Hallen-Leichtathletik-Serie ist das INDOOR MEETING Karlsruhe fester Bestandteil des internationalen Leichtathletik-Kalenders und für Athleten gar ein Sprungbrett zu den wichtigen internationalen Meisterschaften. „Wir haben uns vorgenommen, mit dem Prädikat WORLD INDOOR TOUR nochmal eine Vermarktungsschippe draufzulegen“, ergänzt Meeting-Sportchef Alain Blondel. „Im Rahmen der internationalen Serie wird das INDOOR MEETING gemeinsam mit den anderen Ausrichterstädten über mehrere Wochen weltweit im Fokus stehen und so ein Millionenpublikum erreichen.“ Von dieser gesteigerten Präsenz profitiere auch der Standort.

„Das INDOOR MEETING ist ein wichtiges internationales Zugpferd. Ich freue mich, dass es dabei bleibt und den Namen unserer Stadt und der Region künftig noch einprägsamer in die Welt trägt“, hat sich für Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup „das Vertrauen in die Macher von der Karlsruhe Event GmbH rundum ausgezahlt“. Auch bei der Leichtathletik-Gemeinschaft Region Karlsruhe und den engagierten Unterstützern aus Stadt und Region ist der Jubel riesengroß. „Es ist einfach nur großartig, dass es weiterhin Weltklasse-Leichtathletik in Karlsruhe gibt“, so Angelika Solibieda, Vorsitzende der LG Region Karlsruhe: „Mein Dank geht an die Karlsruhe Event GmbH, der es tatsächlich gelungen ist, die geforderten Rahmenbedingungen zu schaffen, um das Go der Sportstadt Karlsruhe zu erhalten.“ red/fis

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe