Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 28. Oktober 2016

Bildung: Hochschulranking der WirtschaftsWoche

Wie urteilen die Personalchefs? / KIT und HsKA erreichen Spitzenplätze / Nacht der Wissenschaft mit 20 Vorträgen

Welche Hochschulen bilden für die Bedürfnisse der Unternehmen am besten aus? Diese Frage steht im Zentrum eines Hochschulrankings, für das die WirtschaftsWoche alljährlich Personalverantwortliche deutscher Unternehmen befragen lässt.

Insgesamt 540 waren es 2016 und sowohl die Hochschule Karlsruhe – Wirtschaft und Technik (HsKA) als auch das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) vermeldeten noch am Tag des Erscheinens (25. Oktober) ihre „Top-Platzierungen“ und „sehr guten Noten“. So ließ die HsKA wissen, dass sie die Fachhochschule im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen ist, „die ihre Absolventen am besten auf den Beruf vorbereitet.“ In der Informatik belegt die HsKA Rang 2, in der Elektrotechnik Rang 3. Im Maschinenbau erreicht sie Rang 5 und in BWL ist sie unter den Top Ten. Bundesweit ist die Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft damit „die zweitbeste Hochschule für Angewandte Wissenschaften“.

Das KIT erreicht nach eigenen Angaben in allen ingenieurwissenschaftlichen Fächern die Spitzengruppe und kommt in Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen und Elektrotechnik jeweils auf Platz 2, in Maschinenbau auf den dritten Platz. Laut KIT belegt die Umfrage, „dass das Thema Digitalisierung derzeit bei den Personalverantwortlichen eine herausragende Rolle spielt“ und in diesem Feld gut ausgebildete Fachkräfte entsprechend gefragt sind. Industrie 4.0, Big Data oder Digitalisierung seien branchenübergreifende Trendthemen, zitiert entsprechend die HsKA Stefan Lake, Deutschland-Chef von Universum, der Beratungsgesellschaft, die die Befragung für die WirtschaftsWoche durchgeführt hat. Das aktuelle Ranking ist zu finden unter www.wiwo.de.

Nacht der Wissenschaft

Gut bei Personalchefs ankommen würde sicherlich auch die Initiative von zehn KIT-Studenten, die sich ehrenamtlich in der Hochschulgrup¬pe „Nacht der Wissenschaft“ engagieren und für die Nacht von Freitag, 28. Oktober (Beginn 20 Uhr), auf Samstag, 29. Oktober (Ende circa 4 Uhr), ein Programm mit rund 20 Vorträgen aus den unterschiedlichsten Disziplinen zusammengestellt haben. Die Themenpalette reicht von gefährlichen Infektionen über das geheime Leben der Wolken bis hin zu autonomen Fahrzeugen. Ort: Campus Süd des KIT, weitere Informationen im Internet unter www.ndw-ka.de. -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe