Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 28. Oktober 2016

Gedenken: Erinnern an den 9. November 1938

„Wer ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt“: Dieses Talmudzitat steht 78 Jahre nach der Reichspogromnacht am Mittwoch, 9. November über dem Gedenken in Karlsruhe.

Die traditionelle Mahnwache am Platz der ehemaligen Synagoge in der Kronenstraße 15 halten von 9.30 bis 17 Uhr Schülerinnen der Klasse 10 c des St. Dominikus Mädchengymnasiums. Für die Schautafeln haben sie das Thema „Jüdische Schauspieler am Staatstheater“ vorbereitet. Um 14 Uhr sprechen Vorbeter Menachem Brummer und der Vorsitzende der Jüdischen Kultusgemeinde, Petr Kupershmidt, Gebete für die unter dem NS-Regime Ermordeten.

Abends, um 20 Uhr, gibt es im Tollhaus, Alter Schlachthof 35, unter dem eingangs genannten Motto eine Lesung von Jutta Berendes mit den Schauspielern Achim Thorwald, Heisam Abbas und Christoph Köhler. Zentrale Frage, am Beispiel des Amtsgerichtsrats Dr. Gerhard Caemmerer: Kann man in der NSDAP sein, sich gleichzeitig als Gegner des System sehen und mit großem Mut drei Juden in den letzten Kriegsmonaten das Leben retten? Veranstalter ist der Arbeitskreis 9. November. -cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe