Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 28. Oktober 2016

Passivhaustage: Wie funktioniert das?

Bei Passivhaustagen sind viele Häuser zu besichtigen

Beim Nullenergiehaus entspricht die produzierte Strommenge rechnerisch dem Energieverbrauch des Hauses. Es verbraucht also nur und gerade genau so viel Energie, wie es auch selbst produziert. Dabei sind Nullenergiehäuser oder sogar Plus¬energiehäuser, die Reserven erzeugen, keine bloße Vision mehr. Häufig stellen diese Bauten eine Fortführung der Idee des Passivhauses dar.

Wie das funktioniert, kann bei den Tagen des Passivhauses vom 11. bis zum 13. November jeder selbst sehen und erleben. Mehrere Wohngebäude sind im Raum Karlsruhe zu besichtigen, darunter auch drei mit Vorbildfunktion ausgezeichnete Klimahäuser.

Die Tage des Passivhauses sind eine deutschlandweite Veranstaltung der Informationsgemeinschaft Passivhaus. Mehr Besichtigungsobjekte der Region und darüber hinaus sind mit Zusatz-Infos im Netz auf www.passivhausprojekte.de zu erfahren. Vor Ort unterstützt die Aktion auch der Arbeitskreis Energie der Architektenkammergruppe Karlsruhe und der Klimahaus-Kampagne der Stadt. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe