Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 11. November 2016

Kultur: Techniken ausprobieren

Mit der Wundertrommel einen Film drehen. Foto: SKK

Mit der Wundertrommel einen Film drehen. Foto: SKK

 

Black & White noch bis 8. Januar in der Jungen Kunsthalle

Black & White, Schwarz und Weiß, ist zurzeit das Thema in der Jungen Kunsthalle. Diesen Kontrast bevorzugen der Renaissancekünstler Albrecht Dürer und der südafrikanische Shootingstar William Kentridge, denen im Haupthaus die Schau „Double Vision“ gewidmet ist, in ihren grafischen Arbeiten.

Dabei widmete sich Dürer religiösen und mythologischen Themen, während sich Kentridge auf Politik und Sozialkritik fokussiert. Ihre vielfältigen Techniken und Geräte können Große wie Kleine nun in der Schau ausprobieren und zu Hause im informativen Begleitheft mit Bastelanleitungen nachvollziehen. Etwa die Glaskugel, mit der die Welt auf den Kopf gestellt werden kann oder die lange, schmale Röhre des Teleidoskops, das mit einer gewölbten Glaslinse und  kleinen Spiegeln im Innern schöne Muster entstehen lässt.

Mit einem stereoskopischen Bildbetrachter wird dreidimensionales Sehen möglich.  Ein Zylinderspiegel ruft  optische Täuschungen (Anamorphosen) hervor. Das  Thaumatrop verschmilzt zwei Bilder in ein einziges, und das Periskop erlaubt es, um die Ecke zu sehen. Mit einer Wundertrommel aus Pappe erhält man die Illusion bewegter Bilder, und das Phenakistiskop erzeugt einen Bewegungsablauf. Beim Holzschnitt drucken nur die ausgeschnittenen höchsten Teile der Druckplatte, während  beim Kupferstich lediglich die eingravierten, tiefen  Linien oder Punkte Farbe aufnehmen und auf das Papier bringen. Was es sonst noch gibt, ist auf  www.kunsthalle-karlsruhe.de in Erfahrung zu bringen. -cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe