Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 25. November 2016

Sicherheit: Sicher durch Präsenz

Gemeinsame Schwerpunktkontrolle von VBK und Polizei

Verkehrsbetriebe (VBK) und Polizei führten vor Kurzem eine gemeinsame Schwerpunktkontrolle durch. Ziel dabei war es, das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste zu stärken und somit einen zusätzlichen Beitrag zur Sicherheit zu leisten.

„Gerade in den Abend- und Nachstunden wollten wir hier Präsenz zeigen und auch Straftaten vorbeugen“, erklärt Rolf Geckle, Einsatzleiter der Polizei den präventiven Ansatz. „Viele Fahrgäste haben diese Art des deutlich sichtbaren Streifendienstes begrüßt, bei dem wir auch verstärkt Fahndungs- und Kontrollmaßnahmen durchführen konnten.“

Mehr als 40 Fahrscheinprüfer und 35 Polizisten waren an der Aktion beteiligt, die abends und nachts auf dem gesamten Linienverlauf in Karlsruhe stattfand, insbesondere zwischen Europaplatz, Kronenplatz und Hauptbahnhof. Der Fokus der VBK lag dabei auch auf dem sogenannten Erschleichen von Leistungen. Die Bilanz des Abends: Während der siebenstündigen Schwerpunktkontrolle trafen die Fahrscheinprüfer 243 Personen ohne gültigen Fahrausweis an. Außerdem konnten sie bei 27 Fahrgäste den verbotenen Konsum von Alkohol in den Bahnen sanktionieren und 20 Verstöße gegen die Sauberkeitsbestimmungen ahnden.

Durch die Polizei wurden sieben Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und ein Betrugsdelikt festgestellt, eine Person wurde wegen des Verdachts auf Handel mit Rauschgift festgenommen. Zudem konnte ein zur Fahndung ausgeschriebener Straftäte festgenommen werden. Weiter sprach die Polizei 19 Platzverweise aus. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe