Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 2. Dezember 2016

Kombilösung: Endspurt am Mühlburger Tor

MEISSELARBEITEN: Ettlinger-/Baumeister-Kreuzung Foto: KASIG

MEISSELARBEITEN: Ettlinger-/Baumeister-Kreuzung Foto: KASIG

 

Gute Aussicht für Kreuzungen / Kombilösung an Knotenpunkten

Endspurt bei der Herstellung von Fahrbahnen, Rad- und Gehwegen am Mühlburger Tor: Mit Hochdruck sind Arbeiter dabei, auf der Nordseite der Kaiserallee Gehwege zu pflastern und Fahrbahnen zu asphaltieren, sodass die Freigabe aller Spuren noch im Dezember erfolgen und die Kreuzung zur gewohnten Leistungsfähigkeit zurückkehren kann. Das kündigte die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) als Bauherrin der Kombilösung an.

Unterirdisch entsteht im früheren Zielschacht das Treppenhaus für die Betriebsräume der Verkehrsbetriebe. Im Halt Europaplatz wird weiter die südliche Bohrpfahlwand verankert – noch dieses Jahr sollen die Bohrarbeiten enden. Nachts tragen Kombi-Bauer Spritzbeton auf tagsüber freigelegte Wände auf. In der Haltestelle Lammstraße, im Gleisdreieck Marktplatz und in der Station Kronenplatz werden kontinuierlich Bodenplattenabschnitte betoniert. Zugleich findet Erdaushub statt, werden nachts Bohrpfahl- oder Schlitzwände mit Spritzbeton geglättet. Im Halt Durlacher Tor ist der Bodenplatten- und Außenwandbau Geschichte: Mit der Betonage wird in den nächsten Wochen auch die westliche der originär zwei Andienöffnungen geschlossen.

Auf dem Südabzweig entstehen unter dem Marktplatz und im Kongresszentrum die Stationswände. In den Abschnitten, in denen der Tunnel Gestalt annimmt, werden wie bei der Rampe Höhe Augartenstraße letzte Wände gebaut und Decken betoniert. Bis Ende des Jahres sollen zudem die Brüstungen fertig sein. Der Vortrieb unter der Karl-Friedrich-Straße kommt im linken Bereich der Kalotte mit ein bis zwei Metern pro Tag voran. Der First des Tunnels hat mit 80 Zentimetern nur einen geringen Abstand vom Landgraben, der die Tunnelstrecke in Ost-West-Richtung quert.

Die Straßenoberfläche kehrt an der Kreuzung Ettlinger/Baumeister- und Hermann-Billing-Straße zurück. In Kürze kann dann der Verkehr von Süden aus der Ettlinger wieder in die Hermann-Billing-Straße einbiegen. Ab Mitte Dezember, zum Weihnachtsgeschäft, wird die Sperrung an der Volkswohnung aufgehoben, womit der Kraftverkehr wieder über die Ettlinger Straße zum Ettlinger Tor gelangt. -red-/-mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe