Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 23. Dezember 2016

Kombilösung: Ziele erfüllt bis Weihnachten

NOCH VOR DER PAUSE soll die Sohle im Gleisdreieck komplett betoniert werden. Foto: KASIG

NOCH VOR DER PAUSE soll die Sohle im Gleisdreieck komplett betoniert werden. Foto: KASIG

 

Das selbstgesteckte Ziel der Kombi-Bauer, bis zur Weihnachtspause alle Abschnitte der Bodenplatte im Gleisdreieck unter dem Marktplatz zu betonieren, ist in Sicht: Diese Woche kommt auch der vierte und letzte Abschnitt dran.

Am Ende werden insgesamt rund 2.500 Kubikmeter Beton bei einer Dicke von bis zu 2,70 Meter in der endgültigen Sohle verbaut worden sein. Im neuen Jahr beginnt laut Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG), Bauherrin der Kombilösung, der Bau der endgültigen Stationswände, während in der angrenzenden Haltestelle Lammstraße der Erdaushub weiterläuft.

Ein ähnliches Bild der Arbeiten ist auch in der künftigen unterirdischen Haltestelle Kronenplatz unter dem Berliner Platz zu beobachten: Vor rund einer Woche wurde der vierte von sieben Sohlenabschnitten betoniert, Erdaushub und die auch in den Nächten vorgenommenen Spritzbetonarbeiten werden in anderen Abschnitten fortgesetzt. In der Haltestelle Europaplatz wird ebenfalls noch vor der Weihnachtspause eine gesetzte Marke erreicht: Die Ankerbohrarbeiten für die südliche Bohrpfahlwand können abgeschlossen werden. Nach dem Jahreswechsel wird auch hier weiter Erdreich ausgehoben und werden die freigelegten Bohrpfahlwände mit Spritzbetonschicht geglättet.

An der Oberfläche gibt es etliche, einige abschließende Arbeiten zu beobachten. So wird am Mühlburger Tor noch der Gehweg auf der Nordseite der Kaiserallee gepflastert. Die große Baugrube am Kaiserplatz verschwindet. Am anderen, östlichen Ende des Tunnels unter der Kaiserstraße herrscht ebenfalls reges Treiben: zwischen Durlacher Tor und Station Kronenplatz fließt bis unmittelbar vor Weihnachten Füllbeton bis zur Basishöhe der späteren Gleise in die Röhre. In der Ettlinger Straße südlich der Haltestelle Kongresszentrum sind alle Decken betoniert. Im Kombibauwerk wird weiter an der Schalung für die Decke des Autotunnels Kriegsstraße gearbeitet. Unter der Karl-Friedrich-Straße ist der Vortrieb des Südabzweigs im rechten Bereich der Kalotte bis zum Anfang des zweiten Rohrschirms abgeschlossen. Weiter geht es zunächst mit dem Erdausbruch der Sohle unter dem Landgraben. -red-/-mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe