Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 23. Dezember 2016

Stadtwerke: Versorgung mit Strom, Gas, Wasser, Fernwärme für 20 Jahre geregelt

UNTERZEICHNET: Der Vorsitzende der Stadtwerke-Geschäftsführung, Michael Homann, und OB Mentrup besiegelten die Konzessionen. Foto: Fränkle

UNTERZEICHNET: Der Vorsitzende der Stadtwerke-Geschäftsführung, Michael Homann, und OB Mentrup besiegelten die Konzessionen. Foto: Fränkle

VERTRÄGE BESIEGELT: Die Geschäftsführung der Stadtwerke um Michael Homann (u.l.), Dr. Michael Becker (o.l.), Aufsichtsratsvorsitzende BM Gabriele Luczak-Schwarz) und Dr. Karl Roth so sind zufrieden. Foto: Fränkle

VERTRÄGE BESIEGELT: Die Geschäftsführung der Stadtwerke um Michael Homann (u.l.), Dr. Michael Becker (o.l.), Aufsichtsratsvorsitzende BM Gabriele Luczak-Schwarz) und Dr. Karl Roth so sind zufrieden. Foto: Fränkle

 

Konzessionsverträge unterzeichnet / Stadtwerke und Stadt besiegeln fortgesetzte Energiepartnerschaft nach einhelliger Zustimmung

Stadtwerke Karlsruhe (SWK) mit ihrer Netzservice-Tochter und Stadtverwaltung blicken als Partner zufrieden auf weitere 20 Jahre Zusammenarbeit für die Strom-, Gas-, Wasser- und Fernwärmeversorgung der Fächerstadt ab 2017.

Der feierlichen Unterschrift der entsprechenden Konzessionsverträge am Mittwoch im Rathaus vorausgegangen waren ein einstimmiges Votum des Gemeinderats, der damit der Empfehlung der Stadtverwaltung folgte, und die Zustimmung des Regierungspräsidiums.

Für Gas hatten nur die SWK, für Strom auch die Pfalzwerke im 2014 eröffneten Vergabeverfahren Interesse bekundet, Letztere zuletzt aber kein rechtsverbindliches Angebot vorgelegt. Wasser- und Fernwärmeversorgung verlangten keine öffentliche Ausschreibung, was zu direkten Verhandlungen mit den Stadtwerken führte. Alle rechtsverbindlichen Angebote der SWK, die am 25. November vorlagen, durchliefen eine erfolgreiche Prüfung und Begutachtung seitens der Freiburger Rechtsanwaltskanzlei W2K.

Demnach übernehmen die SWK die modifizierten Musterverträge der Stadt, erfüllen deren Erwartungen, bieten ein sehr hohes Niveau hinsichtlich Sicherheit, Verbraucherfreundlichkeit und Umweltverträglichkeit. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup: „Wir sind froh, mit unseren Stadtwerken einen so leistungsfähigen und kompetenten Energiepartner an der Seite zu haben. Die vereinbarte Konzessionsabgabe leistet einen wesentlichen Beitrag zur Finanzierung unserer städtischen Ziele.“ Sie beläuft sich auf rund 22 Millionen Euro per anno. Die Stadtwerke-Netze nannte der Vorsitzende der durchweg erleichterten Geschäftsführung, Michael Homann „die Lebensadern für eine nachhaltige Stadtentwicklung und das Gelingen der Energiewende vor Ort“. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe