Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 30. Dezember 2016

Kultur: Neue BLM-Studioausstellung - Wohin führt der Weg?

Kraniche fliegen für die Hoffnung. Foto: BLM

Kraniche fliegen für die Hoffnung. Foto: BLM

 

Bilder über Lucia Lucas und wunschbehaftete Kraniche

"Wohin, wohin?" fragt die neue Studioausstellung in der Abteilung Weltkultur des Badischen Landesmuseums. In ihren beiden Installationen stehen einzelne Menschen mit ihren Hoffnungen wie Verletzungen im Zentrum. In vieldeutigen Aufnahmen porträtiert der Karlsruher Fotograf Johannes Kaplan die amerikanische Baritonsängerin Lucia Lucas.

Nach ihrer Geschlechtsangleichung plädiert sie öffentlich für Toleranz und Akzeptanz der Vielfalt von Geschlecht und sexueller Identität. Die Fotos zeigen ihren von vielen Zerreißproben begleiteten Weg auf der Bühne und im Privatleben. Deutlich werde, heißt es im Saaltext, "eine stille Menschlichkeit, in der die Würde des Individuums Gestalt annimmt".

In Bildern eines stillen jungen Mannes oder dem im Wasser liegenden Kopf einer nachdenklichen jungen Frau, die in anderen Situationen versucht, ihren neu definierten Körper kennen zu lernen. Gegenüber schweben in der Installation der Berliner Objektkünstlerin Hadmut Bittiger aus Papier gefaltete Kraniche im Raum. Als Symbole für Glück und Frieden enthalten sie gemäß einer japanischen Legende durch das Falten verborgene Wünsche, Hoffnungen und Ängste von Geflüchteten in der Berliner Stadtmission in Moabit. Zu lesen ist dort der ebenso für Lucia Luca geltende Wunsch eines Flüchtlings: "Ich möchte nicht davonrennen, ich möchte nicht einsam sein!". Ein anderer Kranich zeigt in bunten Farben die Sehnsucht nach unbeschwertem Leben, ein weiterer erbarmungs- und sinnlosen Beschuss aus allen Richtungen, ohne Hoffnung auf ein Ende. -cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe