Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 3. März 2017

Bombenverdacht: Verkehr fließt um Sperrzone herum

AUSWIRKUNGEN AUF INNERSTÄDTISCHEN UND ÜBERREGIONALEN VERKEHR: Das Schaubild zeigt Sperrungen und Umleitungen für motorisierte Verkehrsteilnehmer bei der Bombenentschärfung. Grafik: TBA

AUSWIRKUNGEN AUF INNERSTÄDTISCHEN UND ÜBERREGIONALEN VERKEHR: Das Schaubild zeigt Sperrungen und Umleitungen für motorisierte Verkehrsteilnehmer bei der Bombenentschärfung. Grafik: TBA

PENDELVERKEHR: Statt der Tramlinien 1 und 2 fahren im Zeitraum der Entschärfung Busse von Durlach nach Karlsruhe. Grafik. VBK

PENDELVERKEHR: Statt der Tramlinien 1 und 2 fahren im Zeitraum der Entschärfung Busse von Durlach nach Karlsruhe. Grafik. VBK

 

Dornwald- und Untermühlsiedlung evakuiert / Ausleitung aus A5 / Bahnen fahren anders

Wenn sich bei näheren Untersuchungen am Freitag, 3. März, der dringende Verdacht bestätigt, dass bei der Anschlussstelle Karlsruhe-Durlach der Autobahn A5 eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg im Boden liegt, dann entschärft der Kampfmittelbeseitigungsdienst den Blindgänger am Sonntag, 5. März, um 14 Uhr.

Vor der Entschärfung müssen die ganze Dornwaldsiedlung und die gesamte Untermühlsiedlung ab 10 Uhr evakuiert werden. Darüber und über das Ausweichquartier in der Pestalozzischule wurden die etwa 1.500 Menschen in den beiden Siedlungen mit Handzetteln durch die Feuerwehr und durch die Bürgervereine vor Ort informiert. Mit Fragen dazu können sich Bürgerinnen und Bürger unter der Rufnummer 133-3333 (Freitag von 8 bis 18 Uhr) an die Stadt Karlsruhe wenden. Unter dieser Nummer ist die Stadt auch am Sonntag, 5. März, während der Entschärfung zu erreichen, am Samstag, 4. März, informiert eine Ansage auf Band.

Sperrungen und Umleitungen

Zur Entschärfung wird die Autobahn A5 am Sonntag zwischen den Anschlussstellen Karlsruhe-Mitte und Karlsruhe-Nord spätestens um 14 Uhr gesperrt. Der Fernverkehr aus Norden mit Ziel A8 Stuttgart/München erhält bereits am Autobahnkreuz Walldorf über die Netzbeeinflussungsanlage den Hinweis, über die A6 und A81 zu fahren. Diesen Hinweis erhalten auch Reisende aus der Gegenrichtung von der A8 in Fahrtrichtung Mannheim/Frankfurt am Autobahndreieck Leonberg.

Für den restlichen Verkehr aus Norden in Richtung A8 Stuttgart führt der Weg ab Anschlussstelle Karlsruhe-Nord über die B10 durch das Pfinztal, ab Kleinsteinbach über L563, L623 und L609 zur Autobahnanschlussstelle Karlsbad. Ebenfalls aus Richtung Norden werden Verkehrsteilnehmer mit Ziel Basel über die neue B10 zur B3 und weiter durch Durlach zu Südtangente und Autobahnanschlussstelle Karlsruhe-Mitte geleitet. Verkehrsteilnehmende auf der A5 von Süden kommend werden ab Karlsruhe-Süd über die L605 auf die Südtangente, weiter zur B 36 und über die B35 (Graben-Neudorf) zur Autobahnanschlussstelle Bruchsal gelenkt. Reisende auf der A8 Richtung Norden werden ab Anschlussstelle Karlsruhe-Mitte ebenfalls über die Südtangente, B36 und B35 zur Anschlussstelle Bruchsal geführt.

Aus Richtung Bruchsal werden die Verkehrsteilnehmer mit Ziel Basel über die neue B10 zur B3 durch Durlach, im weiteren Verlauf zur Südtangente und zur Autobahnanschlussstelle Karlsruhe-Mitte geleitet. Von Norden aus mit Ziel A8 Stuttgart führt der Weg über die B10 durch das Pfinztal zur Anschlussstelle Pforzheim West. Die Verkehrsteilnehmer, die auf der A5 von Süden her kommen, werden ab Karlsruhe-Mitte über Südtangente, B36 und B35 (Graben-Neudorf) zur Anschlussstelle Bruchsal geführt.

In Karlsruhe selbst werden Durlacher Allee zwischen Weinweg und Willmar-Schwabe-Straße, Elfmorgenbruchstraße zwischen B10 und Weinweg und K9659 zwischen B10 und Durlacher Allee gesperrt. Umleitungen werden ausgeschildert.

Busse ersetzen Bahnen

In der Durlacher Allee können dann auch keine Stadt- und Straßenbahnen fahren. Für Fahrgäste, die während der Sperrung von Durlach aus in Richtung Innenstadt unterwegs sind, richten die Verkehrsbetriebe ab 14 Uhr einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein. Diese fahren vom Bahnhof Durlach (Haltestelle der Buslinie 42) auf der Route der Linie 42 zum Gottesauer Platz und bedienen die Haltepunkte Paracelsusklinik, Gudrunstraße, Ottostraße, Maybachstraße, Tiefbauamt, Tullastraße und Gottesauer Platz. Von letzterem aus geht es über die Wolfartsweierer Straße zurück. An der Haltestelle Gritznerstraße haben die Fahrgäste Anschluss an die Tramlinien 1 und 2. Diese verkehren im Pendelbetrieb zwischen Durlach Turmberg und Wolfartsweier Nord. Die Stadtbahnlinie S4 wird während der Sperrung zwischen Grötzingen und Karlsruhe über die Gleistrasse der Deutschen Bahn in den Karlsruher Hauptbahnhof umgeleitet. Für Züge der S5 gilt dies ab Söllingen.

Aktuelle Infos im Internet unter karlsruhe.de/bombenverdacht, speziell zum Verkehr unter mobilitaet.trk.de und kvv.de (ÖPNV). -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe