Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 6. Januar 2017

Kultur: Gründete Ölwissenschaft

CARL ENGLER Bild: Stadtarchiv

CARL ENGLER Bild: Stadtarchiv

 

Der Chemiker wurde Carl Engler vor 175 Jahren geboren

Vor 175 Jahren, am 5. Januar 1842, wurde in Weisweil im Landkreis Emmendingen mit Carl Engler einer der bedeutendsten Wissenschaftler der Technischen Hochschule Karlsruhe geboren.

Der Pfarrersohn studierte nach dem Besuch der höheren Bürgerschule in Freiburg an der chemischen Fachschule des Karlsruher Polytechnikums. Dort war er anschließend ab 1861 als Assistent bei Carl Weltzien tätig; 1864 promovierte er in Freiburg, zwei Jahre darauf folgte die Habilitation an der Universität in Halle an der Saale.

Von dort kehrte er 1876 nach Karlsruhe zurück und übernahm die Professur für chemische Technologie. Ab 1880 baute Carl Engler die chemisch-technische Prüfungs- und Versuchsanstalt auf. 1887 bis zu seiner Emeritierung 1919 leitete er als Professor der Chemie das chemische Institut der TH Karlsruhe.

Wichtig war ihm die Verbindung zwischen Forschung und Industrie, so war er von 1903 bis 1925 Aufsichtsratsmitglied der BASF, aber auch die Vermittlung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse an die breite Öffentlichkeit im Verein Volksbildung. Ein Schwerpunkt seiner Forschungen lag auf der Mineralölwissenschaft, die er begründete. Engler untersuchte grundlegend die Zusammensetzung der Erdöle und entwickelte dazu Apparate und Analyseverfahren. Außerdem beschäftigte er sich mit den Möglichkeiten der Verwertung der Erdöle und mit ihrer Entstehung. Reisen zu Erdölvorkommen führten ihn in den Kaukasus und nach Ägypten.

Politisch engagierte sich Carl Engler als Abgeordneter der Nationalliberalen Partei. Für sie war Engler von 1887 bis 1890 Mitglied des Reichstags, von 1890 bis 1904 gehörte er der Ersten Kammer der badischen Landstände an.

Zu seinen politischen Erfolgen zählen das Promotionsrecht der Technischen Hochschulen und Erweiterungen der TH Karlsruhe, wo er beispielsweise das neue Institut für physikalische Chemie und Elektrochemie einrichtete.

Carl Engler starb am 7. Februar 1925 in Karlsruhe, wo heute das Engler-Bunte-Institut des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), die Carl-Engler-Schule und die Englerstraße an den Chemiker erinnern. -vs.

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe