Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 6. Januar 2017

Neujahr: Glückwünsche und Spenden für 2017

NEUJAHRSGRÜSSE überbrachten die Vertreter des Lebensmittelhandwerks an Bürgermeister Michael Obert. Foto: Fränkle

NEUJAHRSGRÜSSE überbrachten die Vertreter des Lebensmittelhandwerks an Bürgermeister Michael Obert. Foto: Fränkle

Auf ihrer Spendentour machten die Sternsinger auch im Rathaus Station. Foto: Fränkle

Auf ihrer Spendentour machten die Sternsinger auch im Rathaus Station. Foto: Fränkle

 

Empfänge mit den Innungsobermeistern des Lebensmittelhandwerks und Sternsingern

Mit Baumkuchen, Schinken und einer Riesen-Neujahrsbrezel als Glücksbringer kamen die Innungsobermeister der Bäcker, Karl-Heinz Jooß, der Konditoren, Manfred Kehrle, und der Fleischer, Sven Herrwerth, begleitet von den Bäckerchören Fidelitas Karlsruhe und Sängerkranz Durlach zum traditionellen Empfang zum neuen Jahr ins Rathaus, um sich für die "angenehme und vertrauensvolle Zusammenarbeit" mit der Stadt zu bedanken.

 Dabei nutzten sie die Gelegenheit, um auf die drängenden Probleme des Lebensmittelhandwerks wie der zunehmenden Konkurrenz durch Billigangebote der Discounter und Tankstellen, der Suche nach Arbeitskräften und Erreichbarkeit der Läden in der Baustellenstadt anzusprechen. "Vielleicht geben die Konsumenten künftig wieder ein bisschen mehr für Qualität und Geschmack aus", machte Bürgermeister Michael Obert den Obermeistern Mut. Festgehalten wurde wiederum an einer schönen Tradition: Der Weitergabe der schmackhaften Geschenke an eine soziale Einrichtung, in diesem Jahr an das Haus Bodelschwing der Evangelischen Heimfürsorge.

"Ihr habt eine sehr interessante und wichtige Aufgabe übernommen", wünschte Bürgermeister Obert bei einem weiteren Empfang einer Abordnung von Sternsingern aus den Kirchengemeinden St. Cyriakus, St. Konrad, St. Martin, St. Bernhard, St. Peter und Paul aus Durlach, viel Erfolg bei ihrer Sammlung, die Kindern in Kenia zugute kommt, die besonders unter den Veränderungen des Weltklimas zu leiden haben. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe