Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. März 2017

CeBIT: Mobilität der Zukunft

FUTURE MOBILITY: KIT und FZI zeigen auf der CeBIT einen Demonstrator zur Kommunikation von Auto und Ampel. Foto: FZI

FUTURE MOBILITY: KIT und FZI zeigen auf der CeBIT einen Demonstrator zur Kommunikation von Auto und Ampel. Foto: FZI

 

KIT und FZI stellen Testfeld Autonomes Fahren vor

Rund 3.000 Aussteller zeigen noch bis 24. März auf der CeBIT in Hannover ihre Produkte und Lösungen rund um die Digitalisierung. Auch das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und das FZI Forschungs¬-zentrum Informatik sind mit einem Stand auf der weltweit größten Messe für Informationstechnik vertreten, die dieses Jahr rund 200.000 Besucher zählt.

KIT und FZI stellen neben Sensoren für Industrieroboter und einer Datenvisualisierung für Industrie 4.0 unter anderem das im Aufbau befindliche Testfeld für autonomes Fahren Baden-Württemberg vor, das noch dieses Jahr in den Probebetrieb startet. Auf dem Testfeld in Karlsruhe und der Region bis Bruchsal und Heilbronn sollen unterschiedliche Fahrzeugtypen für automatisiertes und vernetztes Fahren im realen Straßenverkehr getestet und entwickelt werden.

Messebesucher können am CeBIT-Stand zu einer virtuellen Testfahrt durch Karlsruhe starten. Per Demonstrationsaufbau mit Modellfahrzeug und Ampel lässt sich die Kommunikation zwischen vernetztem Auto und Ampel beobachten. Die funktioniert über Lichtsignale, optische Sensoren und Funk. So wird das Auto schon während der Anfahrt über den Status der Ampel informiert und kann seine Geschwindigkeit reduzieren oder erhöhen und so den Energieverbrauch vor roten Ampeln verringern. -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe