Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 7. April 2017

Dreck-weg-Wochen: Auch die Rathausspitze zängelt für Sauberkeit

Foto: MMG

Foto: MMG

 

„Wir wollten uns in die Reihe der Bürgerinnen und Bürger stellen, die sich seit Jahren bei den Dreck-weg-Wochen, aber auch das ganze Jahr über als Paten engagieren, unsere Stadt sauber zu machen.“ Mit seinen Bürgermeisterkollegen griff OB Dr. Frank Mentrup (unser Bild) am Mittwoch zu Drecksack und Abfallzange, um alle Anderen zu motivieren, ihr Umfeld so sauber zu halten, „dass wir zufrieden sein können“.

Als Ort hatten sie den Ludwigsplatz mit seinen vielen Cafés und Geschäften ausgesucht, um ein Zeichen gegen den Trend zu „To-go“-Produkten zu setzen. Denn deren Verpackungen landen oft sofort  nach Gebrauch als Abfall auf Straßen und Gehwegen. Sie gehören aber in Müllbehälter. Besser wäre, sie gar nicht erst zu verwenden und stattdessen aus Mehrweggeschirr zu essen oder zu trinken. Für die noch bis 30. April laufenden Dreck-weg-Wochen meldeten sich bisher 10300 Menschen an.

Darunter sind  43 Patinnen und Paten, 72 Einzelpersonen, 58 Kindergärten und Kindertagesstätten, 41 Vereine sowie 47 Schulen, acht Gewerbebetriebe, sechs soziale Einrichtungen sowie vier Ortsverwaltungen. Wer dem Ziel folgen will, mit freiwilligen Putzgruppen dafür zu sensibilisieren, Abfälle nicht mehr achtlos wegzuwerfen,  kann sich online informieren auf www.karlsruhe.de/ abfall oder auch noch für dieses Jahr anmelden: unter Telefon 133-7099 respektive per E-Mail (dreck-weg-wochen@afa.karlsruhe.de). Gilt auch für jene, die sich ständig als Sauberkeitspatinnen und -paten um ein bestimmtes Gebiet kümmern wollen. -red-/-cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe