Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 7. April 2017

Feuerwehr: Beruf mit hoher sozialer Anerkennung

Foto: MMG

Foto: MMG

 

Friederike Metzger, 24 Jahre alt, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Rheinstetten bereits seit der Jugendfeuerwehr, hatte immer das Berufsziel zu einer Berufsfeuerwehr zu gehen. Sie hat zielgerichtet in Köln den Bachelor-Studiengang Rettungsingenieurwesen mit Schwerpunkt Brandschutz absolviert und sich bei verschiedenen Berufsfeuerwehren beworben. Sie freut sich sehr, dass sie jetzt in Karlsruhe angenommen wurde.

Ebenso erfreut ist Hans-Peter Heidt, 37 Jahre alt, Freiwillige Feuerwehr Hagsfeld. Er hat als Forstwirt bereits in städtischen Diensten unter anderem als Baumkletterer gearbeitet. „Mal sehen“, meinte Branddirektor Florian Geldner auf den Vorschlag, ihn nach seiner Ausbildung als Höhenretter einzusetzen. Friederike Metzger und Hans-Peter Heidt sind seit dem Monatswechsel Beamte der Branddirektion Karlsruhe. Geldner und Bürgermeister Klaus Stapf haben die insgesamt 19 jungen Leute zu ihrem Dienstantritt begrüßt (unser Foto), ihr Chef Geldner hat sie anschließend vereidigt.

Friederike Metzger und zwei Kollegen werden ihre Grundausbildung in Nürnberg absolvieren und nach weiteren Stationen bei anderen Berufsfeuerwehren ihre Arbeit in zwei Jahren als Einsatzleiter im so genannten Gehobenen Dienst in Karlsruhe aufnehmen. Hans-Peter Heidt und 15 männliche Kollegen treten als Berufsfeuerwehrleute in den Mittleren Dienst ein. Allen Neuen sagte Bürgermeister Stapf eine harte Ausbildung voraus, aber anschließend ein befriedigende Arbeit mit hoher Anerkennung in der Bevölkerung. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe