Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. April 2017

Soziales: "Perspektive Now!" unterstützt Jugendliche beim Ankommen

PROJEKT-AKTEURE: (v. l.) Iris Sardarabady (ibz), Leiterin Schneider, Teilnehmer Aden und Stricker, Waldemar Jonait (Arbeitsagentur). Foto: Knopf

PROJEKT-AKTEURE: (v. l.) Iris Sardarabady (ibz), Leiterin Schneider, Teilnehmer Aden und Stricker, Waldemar Jonait (Arbeitsagentur). Foto: Knopf

 

Netzwerk für Flüchtlinge

Seit einem Jahr besteht das Projekt "Perspektive Now!" des Internationalen Begegnungszentrums (ibz). Es richtet sich an Jugendliche und Heranwachsende mit Migrations- respektive Fluchtgeschichte. Ziel ist die rasche sprachliche, soziale und berufliche Integration.

Das Besondere an der Initiative sind die so genannten Tandems nach bewährtem ibz-Prinzip: Das heißt, dass einem Jugendlichen ein Ehrenamtlicher zur Seite gestellt wird, der beim Einleben unterstützt. Mindestens einmal pro Woche treffen sich die Tandems, um gemeinsam etwas zu unternehmen oder die Sprache zu lernen. "Es ist toll, wie viele Ehrenamtliche sich engagieren. Sie unterstützen die Jugendlichen in vielfältiger Form", sagte Projektleiterin Melanie Schneider bei der Feier. Zurzeit laufen 62 Tandem-Programme, die erfolgreich abgeschlossen sind, wenn der Hauptschulabschluss erreicht oder eine Ausbildungsstelle gefunden wurde. Die Zugewanderten sind zumeist männlich, zwischen 16 und 19 Jahre alt. Die Ehrenamtlichen sind meist weiblich, 20 bis 35. Eine davon ist Mirjam Stricker. Die KIT-Mitarbeiterin bildet mit Somalier Fadumo Aden ein Tandem. "Das ist sehr bereichernd. Der Fokus liegt auf der Sprache, aber wir unternehmen auch viel. Es ist ein spannender Perspektivwechsel", betonte sie. "Wir erfahren viel voneinander. Es macht viel Spaß", so Aden. Auch die Arbeitsagentur Karlsruhe ist am Projekt beteiligt. -voko

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe