Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 28. April 2017

Kultur: Direkt vermarktet

BESONDERS FLAIR: Nicht bei allen Messen betreuen Künstlerinnen und Künstler ihren Auftritt selbst und stehen für Gespräche bereit. Foto: Fränkle

BESONDERS FLAIR: Nicht bei allen Messen betreuen Künstlerinnen und Künstler ihren Auftritt selbst und stehen für Gespräche bereit. Foto: Fränkle

 

23. Karlsruher Künstlermesse hat bis Sonntag offen

Kunst ist nicht immer selbsterklärend. Oft braucht es Anleitung und Hintergrund. Beides erhält man am besten bei den Kunstschaffenden selbst. Bei der Karlsruher Künstlermesse gehören lockere Gespräche, der Austausch untereinander und mit dem Publikum seit jeher zum Programm.

Noch bis Sonntag treffen sich bei der 23. Auflage der von der Stadt und dem Berufsverband Bildender Künstler getragenen Verkaufsschau im Regierungspräsidium am Rondellplatz Akteure und Neugierige – und das direkt und ohne „Zwischenhändler“ wie Galerien, erklärte Kulturamtsleiterin Dr. Susanne Asche den Charme der 1987 etablierten Plattform.

148 Bewerbungen waren eingegangen, 34 davon überzeugten und schafften mit ihren Positionen den Sprung in den Messeraum. Die Beteiligten bieten bei der aktuellen Ausgabe ein breites Spektrum aus Malerei, Zeichnung, Collage, Grafik und Druck über Skulptur, Objekt und Fotografie bis hin zu Video, Installation und der Verbindung verschiedener Ausdrucksformen. Eine Jury sichtet die Werke und verleiht einem der Aussteller den mit 4 000 Euro dotierten „Preis der Karlsruher Künstlermesse“, den ebenfalls angegliederten Plakatwettbewerb hat Jonas Hohnke bereits für sich entschieden. Sein Entwurf wirbt für die Veranstaltung.

Im Begleitprogramm findet sich am Freitag, 28. April, um 18 Uhr eine Führung mit Simone Dietz. Am Samstag, 29. April, um 20 Uhr gibt die Formation „Fo(u)r“ mit Leonie Klein (Schlagzeug), Peter Lehel (Saxophon), Tomas Westbrooke (Violine) und Matthias Ockert (E-Gitarre) ein Wandelkonzert aus Klassik und Jazz. Der Messeeintritt ist frei. Öffnungszeiten sind 11 bis 20 Uhr. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe