Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 5. Mai 2017

Girls‘ and Boys‘ Day: Handwerk oder pflegen?

WANDELRÖSCHEN PFLANZEN war eine der Aufgaben, die Azubis der Stadtgärtnerei den Mädchen bei deren Besuch dort stellten. Foto: Fränkle

WANDELRÖSCHEN PFLANZEN war eine der Aufgaben, die Azubis der Stadtgärtnerei den Mädchen bei deren Besuch dort stellten. Foto: Fränkle

 

Jungs sollen Einblick in pflegerische und andere soziale Berufe bekommen, die Mädchen Kenntnis von technischen und handwerklichen Tätigkeiten erhalten. Dazu dient der „Girls‘ and Boys‘ Day“. Dienststellen der Stadt Karlsruhe beteiligen sich bereits seit 2001 an dieser Aktion.

Im Amt für Abfallwirtschaft, beim Gartenbauamt oder beim Forstamt werden auch die Hände zuweilen schmutzig. Bei der Branddirektion können die jungen Leute an den Geräten feststellen, wie der Kampf gegen Notsituationen funktioniert. Und im Schülerhort helfen junge Männer einen Tag lang, die Kinder zu betreuen. Beteiligt sind auch stadtnahe Gesellschaften wie das Klinikum oder die Stadtwerke.

Die fünf Mädchen, die sich für Hineinschnuppern in die Arbeit des Fortsamtes interessiert haben, durften zunächst einmal eine Försterin kennen lernen. Zusammen mit Ausbildungsleiter Lothar Walter hat sie Stephanie Bauer durch den Tag begleitet. Sie ist im Forstamt für die Waldökologie zuständig ist. Als sie studiert habe, seien Försterinnen noch die große Ausnahme gewesen, heute nicht mehr so sehr.

Ob die 15-jährige Charlotte einmal in Bauers Fußstapfen treten will, weiß die Schülerin des Pfinztaler Ludwig-Marum-Gymnasiums noch nicht. Aber sie ist gerne viel draußen in der Natur. Auch arbeitet sie gerne handwerklich. Deshalb hat es ihr auch besonderen Spaß bereitet, einen Nistkasten bauen zu können. Für alle fünf jungen Damen hatten die Forstleute entsprechendes Material vorgefertigt. Charlotte hängt ihren Kasten entweder in den Garten. Oder sie stellt ihn auf dem elterlichen Grundstück auf.

Auch die 13-jährige Lara vom Humboldt-Gymnasium war schon immer gerne viel draußen und ist deshalb in den Forst gegangen. Das galt zwar auch für Elisa (11) von der Realschule Durmersheim. Aber sie hat auch großes Interesse an Technik und Maschinen. Deshalb freute sie sich besonders auf den Besuch in einem Bauhof des Forstamtes, der für den Nachmittag des Tages vorgesehen war. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe