Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 5. Mai 2017

Kultur: Urozean schwappt über

Die ersten Künstler für die Schlosslichtspiele

Die ersten Künstler für die Schlosslichtspiele vom 3. August bis 10. September stehen fest.

Wieder mit dabei ist Publikumsliebling Maxin10sity. Die ungarische Künstlergruppe verwandelt mit „Structures of Life“ (Strukturen des Lebens) die Schlossfassade in eine Art „Urozean“, dessen atemberaubende Unterwasserwelten die ungeheure Vielfalt der ersten Lebensformen zeigen. Maxin10sity erzählen die Geschichte der Entstehung des Lebens, von der ersten Zelle bis zum menschlichen Pulsschlag: „Der Enthusiasmus des gesamten Teams während des Produktionsprozesses und das überaus positive Feedback des begeisterten Publikums motivieren uns wieder aufs Neue, unseren künstlerischen Ideen freien Lauf zu lassen (…).“

Gewonnen wurde zudem das international renommierte Architektenduo Hani Rashid und Lise Anne Couture. Der künstlerische Schwerpunkt der Schlosslichtspiele liegt auf neuen Formen von Architektur, die die Verbindung zwischen digitalen Elementen und analogen Artefakten eingehen, um effiziente Antworten auf die Frage zu geben, wie Lebensräume künftig gestaltet werden können. Die Arbeit von Rashid und Couture steht stellvertretend für diese visionären Baukonstruktionen, die nicht zwangsläufig in real Gebautem münden. Das Duo zeigt „Hyperfine Splitting 008_Mediations on Jakob’s Ladder“. Hier wird die Materialität des Gebäudes Stück für Stück aufgelöst: Es entstehen neue Strukturen im Fluss, reale Formgebungen der Schlossfassade interagieren mit computergenerierten Linien und Modellen. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe