Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. Mai 2017

Forschung: KIT-Supercomputer erstklassig gekühlt

Seit vergangenem Jahr ist er in Betrieb, der Forschungshochleistungsrechner ForHLR II am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Nun hat der Supercomputer, der laut KIT über 24000 Rechenkerne und 74 Terabyte Hauptspeicher verfügt, den ersten Platz beim Deutschen Rechenzentrumspreis 2017 belegt – in der Kategorie „Neu gebaute energie- und ressourceneffiziente Rechenzentren“.

Denn das neue Rechenzentrumsgebäude des KIT hat ein besonders energiesparendes Kühlsystem, das praktisch ohne energieintensive zusätzliche Kältemaschinen auskommt. So wird beispielsweise die Abwärme des Rechners in den kalten Monaten genutzt, um Büroräume zu heizen. Laut KIT ist die Konzeption eines umweltschonenden Kühlsystems in einer der wärmsten Gegenden Deutschlands eine besondere Herausforderung gewesen.

ForHLR II ist zweieinhalb Mal leistungsstärker als ForHLR I, der seit 2014 in Betrieb ist, und steht Wissenschaftlern aus ganz Deutschland zur Verfügung. Gefördert wurde der 26 Millionen Euro teure Rechner von Land und Bund. Er liefert eine Geschwindigkeit von bis zu einem Petaflop, was rund einer Billiarde Rechenoperationen pro Sekunde entspricht. -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe