Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. Mai 2017

Radverkehr: Bewegung in Alltag bringen

GESTÄRKT WEITERRADELN: Mit einem Radlerfrühstück startete in der Drais-Stadt Karlsruhe die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. Foto: Fränkle

GESTÄRKT WEITERRADELN: Mit einem Radlerfrühstück startete in der Drais-Stadt Karlsruhe die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. Foto: Fränkle

 

Mitmachaktion von ADFC und AOK für radelnde Pendler / Radlerfrühstück zum Auftakt

Selbst Bewegung in den Alltag bringen. Da sich das Fahrrad ideal als Verkehrsmittel auf dem Weg zur Arbeit anbietet, warben Bürgermeister Michael Obert und das Radförderteam des Planungsamts, Bernhard Ibach (stellvertretender Geschäftsführer der AOK Mittlerer Oberrhein) sowie Christian Büttner (Vorsitzender des ADFC-Kreisverbands Karlsruhe) vergangenen Freitag für den beständigen Tritt in die Pedale.

Was nicht nur der eigenen Gesundheit zugute kommt, auch das Klima und der Stadtverkehr profieren. Der Auftakt der bundesweiten Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ von ADFC und AOK ist in Karlsruhe stets mit einem Radlerfrühstück verbunden. Mit Unterstützung mehrerer Stadträte verteilten ADFC, AOK und Stadtverwaltung am Friedrichsplatz an Radelnde als Dankeschön für ihr vorbildliches Verhalten belegte Brötchen und luden zum Kaffeestop ein.

Mitmachen kann jeder, der bis 31. August an mindestens 20 Tagen mit dem Rad zur Arbeit oder auch als Pendler bis zu Bushaltestelle und Bahnhof fährt. Obert: „Wir wollen verstärkt die Multimodalität fördern.“ Und natürlich weiterhin in eine gute Radinfrastruktur investieren. Zu gewinnen gibt es Städtereisen sowie Zubehör und Nützliches rund um das Fahrrad. Infos und Registrierung als Einzelperson oder als Team: www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe