Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. Mai 2017

Radverkehr: Danke für Ihren Schulterblick

Foto: Fränkle

Foto: Fränkle

 

Steter Tropfen höhlt den Stein. Grund für die Stadt und ihre Kooperationspartner, Autofahrer und Radfahrer immer wieder an den Schulterblick zu erinnern. Denn Unfallanalysen zeigen, dass es durch Abbiegefehler zwischen rechtsabbiegenden Autofahrern und geradeaus fahrenden Radlern häufig zu Unfällen kommt.

Mit  City-Light-Poster, Werbespots im Kino, auf Werbeflächen am Fächerrad und Aktionen hält die Stadt das Thema unter den Verkehrsteilnehmern aktuell. Der Blick über die Schulter muss immer wieder eingeübt werden bis zur Selbstverständlichkeit, weiß Bürgermeister Michael Obert. Auch das Banner, das er vorige Woche mit Radverkehrsplaner Johannes Schell (Stadtplanungsamt), Sylke Walter (Fahrschule Walter), Elke Wald (Unfallkasse Baden-Württemberg) und Dennis Plischke (ADAC Nordbaden) an der Kreuzung von Hans-Thoma-Straße und Moltkestraße  aufspannte (unser Bild), gehört zu den „Erinnerungsmitteln“. Die Kreuzung ist Unfallhäufungsstelle. Radlern Richtung Schlosspark wird von rechts abbiegenden Autofahrern häufig die Vorfahrt genommen. Mit rund 5.000 Duftherzen als Gedächtnisstütze, versehen mit der Aufschrift „Danke für den Schulterblick“, wollen Fahrschulen, ADAC, Unfallkasse und Stadt die nonverbale Kommunikation zwischen den Verkehrsteilnehmenden fördern.  -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe