Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. Mai 2017

Stimmen aus dem Gemeinderat: FDP: Es geht um unseren Wald!

Thomas H. Hock, Stadtrat FDP-Fraktion

Thomas H. Hock, Stadtrat FDP-Fraktion

 

Am 15. März 2017 hat das Oberlandesgericht Düsseldorf im Kartellrechtsverfahren zur gemeinsamen Holzvermarktung durch das Land Baden-Württemberg sein Urteil verkündet.

Die gesamten Leistungen der Wälder für die Erholung der Menschen, die Ökologie, die Daseinsfürsorge werden weitestgehend ausgeblendet. Diese Sichtweise können viele Menschen, die sich jeden Tag in den Wäldern erholen, nicht verstehen. Durch das Urteil droht jetzt erneut eine grundlegende Organisationsreform in der Forstverwaltung. Nach über 200 Jahren scheint das effizient und bürgernah agierende Einheitsforstamt am Ende zu sein. Bis zum Sommer will man Eckpunkte der neuen Organisation erstellen und danach die Umsetzung vorbereiten. Zur Jahresmitte 2019 soll dann die Forstreform umgesetzt werden.

Seit der letzten Reform 2005 ist der Wald in Karlsruhe in der Obhut des städtischen Forstamtes. Eine optimale Lösung, denn damit gibt es eine Anlaufstelle für alle Themen rund um den Wald und die so wichtige Waldpädagogik. Die FDP-Fraktion setzt sich dafür ein, dass der Wald in Karlsruhe auch weiterhin aus einer Hand, und zwar der des städtischen Forstamtes betreut wird. Wir fordern deshalb den OB auf, umgehend Gespräche mit dem Land aufzunehmen, mit dem Ziel, im Stadtkreis die gemeinsame Forstorganisation mit der Waldpädagogik im Waldzentrum im Hardtwald fortsetzen zu können.

Thomas H. Hock
Stadtrat FDP-Fraktion

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe