Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. Januar 2017

Kultur Kompakt

KK

ANNETTE POSTEL brilliert beim Neujahrskonzert des Tonkünstlerverbands. Foto: pr

ANNETTE POSTEL brilliert beim Neujahrskonzert des Tonkünstlerverbands. Foto: pr

 

Kulturelles in Kürze

Rubbeldiekatz: In der Bühnenfassung der Komödie nach dem Kinofilm von Detlev Buck zeigt Schauspieler Jan van Weyde in der Rolle des Alex(andra), wie viel Frau in ihm steckt. Premiere hat der Stoff heute um 19.30 Uhr im Kammertheater, weitere Vorstellungen gibt es bis 12. Februar.

Kunstfülle. Sieben Galerien, verschiedene Projekträume und das Gedok-Künstlerinnenforum beteiligen sich am Samstag, 14. Januar, mit Vernissagen oder bereits laufenden Ausstellungen am Galerientag. Wer möchte, kann von 15 bis 20 Uhr Kunst genießen. Informationen, Inhalte und Lageplan unter www.galerientage-karlsruhe.de.

Fluchtziel Europa: Der dritte Teil der Veranstaltungsreihe entwirft unter der Überschrift „Wie wollen wir leben?“ Visionen für eine weltoffene Gesellschaft. Zu Wort kommen am Samstag, 14. Januar, ab 18.30 Uhr im Badischen Staatstheater Bundesverfassungsrichterin Prof. Dr. Susanne Baer, die HR-Journalistin Hadija Haruna, der Sänger, Regisseur und Autor Seluk Kara und der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz. Das Gespräch moderiert SWR-Journalist Claus Heinrich. Anschließend gibt es Gelegenheit für Gespräche und Fragen. Eintritt: 5 Euro.

„Die Postel und der Christ“: Musikkabarettistin Annette Postel, der Pianist Jürgen Christ und Johannes Hustedt (Flöte, Saxophon) treten beim Neujahrkonzert des Deutschen Tonkünstlerverbands Baden-Württemberg am Sonntag, 15. Januar, um 17 Uhr im Musentempel auf. Weiter steht auch Chanson-Pop mit Stephan Marc Schneider auf dem Programm. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Den Südschwarzwald und seine Besonderheiten karikiert und beschreibt Peter Gaymann in seinem Buch „Typisch Badisch, von Titisee bis Tuniberg“. Am Donnerstag, 19. Januar, um 19 Uhr liest er daraus in der Städtischen Galerie. Der Eintritt kostet zehn, ermäßigt acht Euro.

Die Band „SMAF“ spielt am Freitag, 20. Januar, um 20 Uhr im Tempel wieder „Groove“ vom Allerfeinsten. Stimmgewaltige Unterstützung bei der „faszinierenden Abenteuerreise im Vintage-Sound“ bekommen Simon Seeleuther, Martin Meixner, Sebastian Flach und Christian Huber von der Karlsruher Sängerin Sandie Wollasch. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe